Ausrüstung zu schwer: Polizei muss Streifenwagen umrüsten

Rheinland-Pfalz | am 28.07.2017 - 11:58 Uhr | Aufrufe: 833

Da die neue Schutzausrüstung zu schwer ist, sieht sich die Polizei in Rheinland-Pfalz dazu gezwungen, etliche Streifenwagen umzurüsten.

Wie zeit.de berichtet, müssten die Federn der Hinterachsen getauscht und die Kofferräume mit "Schub- und Einlagefächern" ausgebaut werden. Beginnen sollen die Änderungen im September. Der Grund für die neue Ausrüstung: Um besser vor Terrorangriffen schützen zu können, wurden bisher an vier der fünf Polizeipräsidien ballistische Schutzwesten und Helme verteilt. Außerdem sei ab September eine zweite Maschinenpistole im umgerüsteten Kofferraum der Streifenwagen geplant.

Bildquelle: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
ROSENBAUER, führender Hersteller von Feuerwehr- fahrzeugen,hat vom Innenministerium in Saudi-Arabien erneut einen Auftrag zur Lieferung von 211 Feuerwehr- fahrzeugen und technischer ... mehr
am 24.08.2009 08:39
von retter.tvretter.tv user logo     
Unfallkasse Rheinland-Pfalz Infos für Bambini-Feuerwehr
Bambini-Feuerwehren in Rheinland-Pfalz - 50 Betreuerinnen und Betreuer trafen sich bei der Unfallkasse Rheinland-Pfalz: Viele Freiwillige Feuerwehren in Rheinland-Pfalz führen Kinder durch Spiel ... mehr
am 16.01.2011 10:00
von Sarah-Yasmin FließProfilbild Sarah     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung