Autoscheiben gefroren? So löst die Polizei das Problem

Bei den Temperaturen der vergangenen Wochen im zweistelligen Minusbereich hatten Autofahrer mit allerhand Problemen zu kaufen. Eines davon waren mit Sicherheit zugefrorene Autoscheiben. Doch so wie dieser Polizei aus England sollte man das Problem eher nicht lösen.

Wer kennt es im Winter nicht, zugefrorene Autoscheiben? Wenn man nicht das Glück hat, dass das eigene Auto ein Winterpaket mit Scheibenheizung und am Besten auch noch Standheizung hat, hilft oftmals nur der Eiskratzer. Wenn neben Front- und Heckscheibe aber auch noch die Seitenscheibe zugefroren ist, kann man das Problem auch so lösen wie die Polizei im englischen Dorset.

Eisfreie Scheiben mit Köpfchen

In einem Video, das die Polizei auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht hat, ist zu sehen, wie ein Polizist in einem Streifenwagen sitzt - hinter einer zugefrorenen Seitenscheibe. Schaut man ganz genau hin, so erkennt man, dass der Beamte die Autoscheibe herunterfährt, doch die "Eisscheibe" bleibt stehen. Um diese los zu werden, überrascht der Polizist alle Zuschauer: er rammt seinen Kopf durchs Eis - schon ist die Seitenscheibe eisfrei! Zum Nachmachen ist das freilich nicht zu empfehlen, aber die schlechte Laune nach dem Scheibe freikratzen verdrängt das Video allemal!

Facebook: Dorset Police

Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Ein Witz nahm eine fatale Wendung, als eine lebendige Seezunge im Hals eines 28–Jährigen feststeckte. mehr
am 13.10.2017 10:06
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Der zweite Tag bei max09 war für mich ein besonderer "Einsatz": Martin Leopold begleitete unsere Einsatzkräfte aller Hilfsorganisationen, die bei dem Großsanitätsdienst dabei waren, mit der Kamera ... mehr
am 26.06.2009 14:35
von Raphael Doderer     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung