Bei der Schwechater Polizei stehen die Bürger immer öfter vor verschlossener Tür

Schwechat | am 24.07.2014 - 11:10 Uhr | Aufrufe: 360

In Schwechat regt sich Unmut über Sparmaßnahmen, die die Polizei betreffen. In einer Inspektion in der Wiener Straße klafft nun ein Loch, wo früher eine Nachtglocke hing, über die man auch einen Notruf absetzen können sollte.

Die Sparmaßnahmen bringen auch die Polizeigewerkschaft in Schwechat auf die Palme. Seit einiger Zeit ist die Inspekion in der Wiener Straße nachts nur noch mit zwei Beamten besetzt. Sind diese unterwegs sollte es zumindest die Möglichkeit geben einen Notruf über die Klingel abzusetzen, doch nicht einmal das ist möglich. Der betroffene Bürger steht also laut meinbezirk.at vor verschlossener Tür.

Immer häufiger Handydiebstähle in Schwechat

Besonders brisant ist das, weil in Schwechat scheinbar vermehrt Mobiltelefone geklaut werden. Will man also persönlich nachts zu Polizei gehen, gehört eine Portion Glück dazu, dass die Besatzung im Dienst nicht gerade stundenlang außer Haus ist. Jetzt will man bis Oktober eine neue Notrufklingel installieren.

Weitere Informationen zur Situation in Schwechat finden Sie hier.

Bild: retter.tv Symbolbild

 

 

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Die Feuerwehr Schwechat führte am 06. April eine Großübung in einem Abrissgebäude durch. Ein spannendes Video zeigt eindrucksvoll, was die Retter an diesem Tag - zu ... mehr
am 25.04.2014 14:56
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Keine Sparmaßnahmen bei der Feuerwehr - Demonstration am 28. Januar in Mainz abgesagt
Der Landesfeuerwehrverband (LFV) Rheinland-Pfalz begrüßt die durch Innenminister Roger Lewentz angekündigten 5,9 Millionen Euro für den Brandschutz und damit die Absicht der ... mehr
am 19.01.2012 11:06
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung