Berlin: Rettungsdienst fordert SEK zur Unterstützung an

Während eines Routineeinsatzes im Berliner Stadtteil Friedrichsfelde verständigte der Rettungsdienst das SEK. Der Patient hatte damit gedroht sich etwas anzutun.

Die Sanitäter waren ausgerückt, um einen Mann ins Krankenhaus zu bringen. Dieser verweigerte sich jedoch jeder Behandlung und drohte damit, sich etwas anzutun.

SEK überwältigt Patienten

Das hinzugezogene Sondereinsatzkommando der Polizei konnte sich anschließend Zugang zur Wohnung des betreffenden Patienten verschaffen und ihn überwältigen. Er wurde von den Beamten aus dem Haus gebracht und konnte leicht verletzt dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben werden.

Nach den Drohungen des Mannes alarmierte der Rettungsdienst das SEK. 


Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
DRK Hannover: Einsätze am zugefrorenen Maschsee
Nachdem die stabile Eisdecke auf dem Maschsee gestern rund 70.000 Menschen angezogen hatte, vergnügten sich heute etwa 80.000 auf dem zugefrorenen Gewässer. Das DRK Hannover versorgte ... mehr
am 12.02.2012 10:00
von DRK-Region Hannover e.V.DRK-Region Hannover e.V.     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung