Böse Überraschung: Polizei konfisziert „Taschenlampe“

Bei der Kontrolle eines augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stehenden 38-jährigen Deutschen am Bahnhof Bad Ems wurde von der Bundespolizei ein Elektroimpulsgerät (EIG) ohne amtliches Prüfzeichen, getarnt als Taschenlampe, sichergestellt.

Bei dem Gerät befinden sich vorne zwei halbkreisförmige Metallschienen, zwischen deren Enden die Spannung aufgebaut und der "Schock" abgegeben wird. Die Stromspannung beträgt zwischen 8.000 - 9.000 Volt.

Besitz stellt Verstoß gegen das Waffengesetz dar

Die Taschenlampe und das EIG funktionieren unabhängig voneinander, das heißt das Gerät kann sowohl – der Tarnung gemäß – leuchten, als auch gefährliche Schocks verteilen. Gegen den Besitzer wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.



Quelle Text und Bild: Bundespolizeiinspektion Trier

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Am Montag waren ein Vater und zwei seiner Kinder getötet worden, als eine Frau in falscher Richtung auf die Autobahn A1 fuhr. Über 250 Angehörige der Familie kamen zur Trauerfeier nach ... mehr
am 18.10.2012 09:26
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Am Düsseldorfer Hauptbahnhof beschlagnahmte die Bundespolizei am Ostermontag einen gefährlichen Gegenstand, der als Taschenlampe getarnt war. Doch die Besitzerin zeigte sich hoch aggressiv. mehr
am 19.04.2017 08:46
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung