Clownangriff auf Facebook: Polizei geht auf Spurensuche

Mönchengladbach | am 20.10.2016 - 12:50 Uhr | Aufrufe: 508

Die Clownangriffe in den USA nehmen immer weiter zu. Nun sollen auch erste Grusel-Clowns in Deutschland gesichtet worden sein (retter.tv berichtete). Damit einher gehen aber wohl bereits jetzt die ersten Falschmeldungen.

Derzeit kursiert eine Nachricht auf Facebook, dass ein Junge am 19.10.2016 um 20:43 Uhr am Einkaufzentrum Minto, Hindenburgstraße von einer als Clown verkleideten Person verfolgt und mit einen Stock angegriffen worden sein soll. Der Junge soll sich mit einem Beinbruch in einem Krankenhaus befinden und bereits eine Interviewanfrage bekommen haben. Der Polizei Mönchengladbach ist ein solcher Vorfall jedoch bislang nicht gemeldet worden und auch nicht bekannt. Auch ist bereits widerlegt, dass der Junge eine Anfrage für ein Interview bekommen haben soll. Die Polizei geht aktuell von einer Fake-Meldung aus, die nicht auf wahren Tatsachen beruht. Sollte eine Ernsthaftigkeit hinter der Meldung stehen, wird der Verfasser dringend darum gebeten sich bei einer Polizeidienststelle zu melden.

Quelle: Polizei Mönchengladbach

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Öffentlichkeitsarbeit 2012 – Kommunikation im Internet mit Facebook und Co.
Erneut werden Eltern und Kinder durch falsche Informationen aus sozialen Netzwerken im Internet verängstigt. Auf Facebook wird ein Gerücht verbreitet, in dem behauptet wird, zwei ... mehr
am 29.05.2013 10:57
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Auch gestern am Dienstag führten Polizei und Ordnungsamt gemeinsame Verkehrskontrollen durch. Auf der besonders unfallbelasteten Hauptverkehrsachse Korschenbroicher-/ Hitta -/ Waldnieler ... mehr
am 16.12.2009 10:32
von Julia Schuhwerk
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung