Das Netz flippt aus: Kann man der Polizei bei Bußgeldzahlungen jetzt Trinkgeld geben?

Damit hat keiner gerechnet: Die Polizei Berlin führt ein neues EC-Karten-Lesegerät ein, über das man Bußgeldzahlungen nun auch mit Karte sofort vor Ort tätigen kann. Doch eine Kleinigkeit auf dem Lesegerät macht die Nutzer der Plattform Twitter nun stutzig.

Symbolbild PolizeiDie Polizei ließ es sich natürlich nicht nehmen, die neue Bezahlmöglichkeit voller Stolz auf Twitter zu präsentieren. Doch dabei fiel den Nutzern ein kleines Feld auf dem Display des Lesegeräts auf: ein Trinkgeld-Button. Soll man nun der Polizei auch noch Trinkgeld geben, wenn sie einem beim Fahren über dem Tempolimit erwischt hat? Nein, natürlich nicht! Die Polizei reagiert prompt und stellt die Sache klar. Die Kommentare durchzulesen macht auf jeden Fall trotzdem Spaß.

Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl und Computerbetrug
Wer kennt diese beiden Männer? Am 26.11.2009 gegen 12:00 Uhr wurde einer 88-jährigen Troisdorferin auf der Kölner Straße die  EC-Karte samt Geheimnummer aus der ... mehr
am 16.11.2009 12:56
von Michael FliegeMann     
Rosenbauer Logo
Die deutsche Bundeskartellbehörde hat Rosenbauer heute den Bußgeldbescheid übermittelt, der gegen die Rosenbauer International AG und Rosenbauer Feuerwehrtechnik GmbH Bußgelder ... mehr
am 10.02.2011 16:09
von Johannes KaindlMann     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung