Die Polizei schlägt zurück: In Dortmund werden jetzt die Gaffer fotografiert

In Dortmund fotografiert die Polizei nun zurück: Um Gaffer zu überführen, setzt die Polizei selbst die Kamera ein.

Symbolbild BlaulichtWie derwesten.de berichtet, hat die Polizei Dortmund im Kampf gegen Gaffer zum Gegenschlag ausgeholt: Allein in einer Woche fotografierten die Beamten 25 gaffende PKW- und LKW-Fahrer, die ihrerseits Unfallstellen mit ihren Smartphones filmten oder fotografierten. Falls die Polizei diese Gaffer anhand der Fotos identifizieren kann, droht ihnen ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro. Zusätzlich bekommen sie einen Punkt in Flensburg.

Sichtschutzwände helfen nicht gegen Gaffer

Laut derwesten.de können aber auch höhere Strafen auf die Gaffer zukommen. Nämlich dann, wenn ein Richter eine besondere Schwere des Vergehens feststellt. In Nordrhein-Westfalen bekommt man das Gaffer-Problem nämlich alleine mit Sichtschutzwänden nicht in den Griff. Dabei hatte das Bundesland 470.000 Euro in die mobilen Wände investiert.

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Der Bürgermeister einer oberbayerischen Gemeinde wurde schon einmal auffällig. Damals musste ein Verfahren eingestellt werden. Nun wurde er jedoch dabei beobachtet, wie er Frauen unter die ... mehr
am 25.06.2013 10:26
von retter.tvretter.tv user logo     
Da sich die Meldungen über Gaffer, die Einsätze behindert haben, in der letzten Zeit verstärkt häufen, werden nun spezielle Sichtschutzwände getestet. mehr
am 11.08.2017 10:15
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung