Dortmund: Anwohner beschweren sich über Polizeihubschrauber und Polizei muss Stellung nehmen

Dortmund | am 03.05.2013 - 12:08 Uhr | Aufrufe: 5274

Es ist unglaublich wie selbstsüchtig viele Menschen offenbar sind. In Dortmund haben sich so viele Anwohner über den Lärm eines Polizeihubschraubers beschwert, dass die Polizei nun öffentlich um Verständnis wirbt.

PolizeihubschrauberDie Polizei musste am 30.04.2013 und am 01.05.2013 wiederholt den Polizeihubschrauber einsetzen, um im Rahmen einer Demonstration die Übersicht über die Geschehnisse zu behalten. Scheinbar haben sich so viele Bürger über den Hubschrauberlärm beschwert, dass die Polizei nun in einem Schreiben um Verständnis bei den Anwohnern wirbt. Eigentlich sollte man meinen, dass jeder Anwohner froh ist, wenn die Polizei dafür sorgt, dass die Lage bei Demonstrationen unter Kontrolle bleibt und Zerstörungen sowie Ausschreitungen verhindert werden. In Dortmund scheint einigen Anwohner ihre persönliche Ruhe allerdings wichtiger zu sein.

Die Polizei hat nun folgendes Schreiben veröffentlicht um bei den Anwohnern für Verständnis zu werben:

„Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Dortmund,

ihren Unmut über den durch den Polizeihubschrauber verursachten Lärm an den vergangenen Tagen können wir sehr gut verstehen und nachvollziehen. Wir haben Verständnis dafür, dass Sie an einem Feiertag ein Bedürfnis nach Ruhe und Entspannung haben.

Bei Demonstrationen von Rechtsextremisten haben unsere Erfahrungen gezeigt, dass linksautonome Gewalttäter an verschiedensten Örtlichkeiten teils massive Straftaten begehen. Seien es Angriffe auf Polizeibeamte, Sachbeschädigungen an privatem Eigentum oder gefährliche Eingriffe und Manipulationen in den Straßen- oder Bahnverkehr. Um hierauf schnell reagieren zu können, sind gute Aufklärungsergebnisse zwingend erforderlich. Somit ist der Einsatz eines Polizeihubschraubers bei solch dynamischen Einsatzlagen unverzichtbar, um sich neben anderen Maßnahmen ein reales und aktuelles Bild der Gesamtsituation zu verschaffen.

Dadurch entstehender Lärm lässt sich leider nicht vermeiden, nur durch ein Aufsteigen des Hubschraubers verringern. Daneben wird durch die Einsatzführung versucht, die Dauer der Lärmbelastung so gering wie möglich zu halten.

Dafür bitten wir auch im Rahmen der nächsten Einsätze um Verständnis.

Ihre Polizei Dortmund! „

 

Quelle: Polizei Dortmund
Bild: retter.tv Symbolbild

 

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Anfang Februar konnte die Freiwillige Feuerwehr Kelkheim einem Mann nach einem Verkehrsunfall nicht mehr helfen. Nun erreichte die Kameraden ein Brief der Ehefrau, in dem sie sich trotz des traurigen ... mehr
am 19.04.2017 08:32
von retter.tvretter.tv Profilbild     
„Ich habe in einem apokalyptischen Wahn die Friedhofsmauer besprüht. Es grüßt ein Schisser“. Mit diesen Worten hat sich ein reumütiger Graffiti-Sprayer in Peiting ... mehr
am 14.05.2017 10:44
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung