Familie greift gemeinsam Polizisten an: Beamte müssen Pfefferspray einsetzten

Tübingen | am 09.01.2019 - 12:33 Uhr | Aufrufe: 464

Eine folgenreiche Spritztour mit einem Auto hat ein Jugendlicher am Dienstagnachmittag unternommen. Der 16-Jährige schnappte sich den Schlüssel eines VW Golf seines Verwandten und unternahm zusammen mit einem 21-Jährigen eine Spritztour. Als die Polizei eingreifen wollte, erwartete sie eine böse Überraschung.

Als der Jugendliche gegen 16 Uhr vom Kastellweg in die Weilheimer Straße abbiegen wollte, konnte er gerade noch vor einem Bus eines 63-Jährigen anhalten. Beim Losfahren kollidierte der Pkw mit der Stoßstange des stehenden Busses. Hierbei entstand ein Schaden in Höhe von zirka 4.000 Euro. Anschließend fuhr der 16-Jährige mit Vollgas davon. Er konnte kurze Zeit später an der Halteranschrift angetroffen werden.

Familie will Verhaftung verhindern

Als der Unfallverursacher mit zur Dienststelle genommen werden sollte, versuchten dies mehrere Familienangehörige mit Gewalt zu verhindern. Erst unter Hinzuziehung weiterer Polizeistreifen und unter Verwendung von Pfefferspray gelang es den Beamten, den Jugendlichen aus der Wohnung zu führen.

Jugendlicher und Mittäter angezeigt

Auf dem Polizeirevier ergab ein Test, dass der 16-Jährige unter Drogeneinfluss stand. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung, Verkehrsunfallflucht und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Gegen drei Männer im Alter von 19 bis 24 Jahren wurden unter anderem Ermittlungen wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

 

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen
Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Der 31. Kreisfeuerwehrtag im Kreis Tübingen findet dieses Jahr am 16. Juli in Dusslingen statt. mehr
am 16.07.2010 10:00
von Andrea Friedl
Am Neujahrstag versammelten sich rund 500 Menschen vor dem Hamburger Rathaus, um gegen Gewalt gegen Polizisten zu protestieren. Die Mahnwache richtete sich in erster Linie gegen die Angriffe ... mehr
am 02.01.2014 11:18
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung