Freie Fahrt: Jugendlicher verfolgt Streifenwagen um Sonderrechte auszunutzen

Osnabrück | am 30.07.2017 - 12:57 Uhr | Aufrufe: 1326

In der Nacht auf den heutigen Sonntag hat ein 19-Jähriger das Recht an seiner Seite geglaubt und ist einem Streifenwagen der Polizei durch Osnabrück gefolgt, der mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs zu einem Unfall am Kurt-Schumacher-Damm war, um sich freie Fahrt verschaffen.

Symbolbild BlaulichtLaut noz.de fuhr der 19-Jährige dem Einsatzfahrzeug sehr dicht und mit stark überhöhter auf und wollte offensichtlich die Wege- und Sonderrechte der Polizei mitnutzen. Dabei überfuhr er mehrere rote Ampeln und es kam an mehreren Kreuzungen zu Beinahunfällen mit anderen Verkehrsteilnehmern. Die Polizei konnte weder Alkohol- noch Drogeneinfluss bei dem Verfolger feststellen und als sie ihn wegen seiner Missinterpretation der Rechtslage berichtigten, wollte der Jugendliche das Problem gar nicht einsehen.

Bildquelle: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Einsatzfahrzeuge dürfen Sondersignale wie das Blaulicht nutzen und auch Wegerecht in Anspruch nehmen. Doch seit neuestem dürfen Einsatzfahrzeuge von Polizei, aber auch Feuerwehr und ... mehr
am 28.10.2016 09:16
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Ende einer Verfolgungsfahrt in Sackgasse - so hatte sich das der Fahrer eines Kleinwagens auch nicht vorgestellt, als er sich den Anhaltezeichen der Polizei am Donnerstagabend, 16.05.2013, auf der ... mehr
am 16.05.2013 23:00
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung