Gerichtsverhandlung: Zehn Polizisten wegen Knöllchen verprügelt

Vor dem Landgericht Aachen wird der eskalierte Streit um einen Strafzettel im November letzten Jahres verhandelt. Ein Vater hatte mit seinen Söhnen zehn alarmierte Polizisten verprügelt, nachdem er das Knöllchen nicht akzeptieren wollte.

Der 47-jährige Familienvater hatte im November 2016 in Düren einen städtischen Mitarbeiter mit dem Tod gedroht, als dieser ihm einen Strafzettel verpassen wollte. Aus diesem Grund war die Polizei mit Verstärkung angerückt, die von dem Mann und seinen zwei Söhnen nachfolgend angegriffen wurden.

Polizisten Augenhöhle zertrümmert

Insgesamt wurden dabei zehn Beamte teils schwer verletzt. Einem Beamten wurde mit einem Radmutterschlüssel die Augenhöhle zertrümmert, die Kollegen mit Tritten und Schlägen verletzt. Das Einsatzkommando setzte Pfefferspray ein, um der Lage Herr zu werden. Nun müssen sich die Angreifer unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
In Harburg bekam ein Krankenwagenfahrer einen Strafzettel, weil er direkt vor einer Arztpraxis parkte – und den muss er selbst bezahlen, was rechtlich gesehen korrekt ist. Dennoch würde ... mehr
am 17.11.2016 11:58
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Als ein Krankenwagenfahrer aus Deggendorf sein Gefährt am Samstag in der Mittagspause im eingeschränkten Halteverbot abstellte, erhielt er einen Strafzettel wegen Falschparkens. Damit war ... mehr
am 11.08.2017 10:50
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung