Kampf gegen Smartphone-Glotzer: Unaufmerksames Straßenüberqueren wird bestraft

Die Hawaiianische Hauptstadt Honolulu macht ab sofort kurzen Prozess mit Leuten, die ständig auf ihr Handy starren: Wer als Fußgänger die Straßenseite wechselt, während er auf sein Smartphone schaut, erhält ab sofort eine Strafe.

Diese Regelung soll für mehr Bewusstsein bei Fußgängern sorgen, um Unfälle im Straßenverkehr zu vermeiden. Wie Medien berichten, werden dann beim Smartphone-Gucken bis zu 99 US-Dollar fällig. Beim ersten Erwischtwerden durch einen Ordnungsbeamten seien es noch 35 Dollar, die mit weiteren Vergehen jedoch anwachsen. Sollte sich das Gesetz bewähren, scheint eine Übernahme in anderen US-Bundesstaaten durchaus wahrscheinlich. Für Retter und Helfer gäbe es jedoch natürlich Ausnahmen: Der Notruf bei der Polizei sei weiterhin erlaubt und auch Einsatzkräfte seien von der Regelung freigestellt, wenn es die Situation erfordert.

Bildquelle: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Mindestens drei Menschen sind bei einem Hochhausbrand in Honolulu im US-Bundesstaat Hawaii ums Leben gekommen und zwölf weitere verletzt worden. mehr
am 15.07.2017 13:30
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Herabfallende Schnee- und Eisbretter von Lkws
Die Baunataler Autobahnpolizei möchte aufgrund der in der Vergangenheit angestiegenen Unfälle durch herabfallende Schnee- und Eisbretter von Lkws eindringlich auf die Gefahren hinweisen und ... mehr
am 07.01.2011 08:29
von Rebecca Lange     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung