Mann mit Hilfe von Drohne vor dem Erfrieren gerettet

Ochsenfurt | am 15.01.2018 - 12:14 Uhr | Aufrufe: 391

Ein Mann aus Ochsenfurt hat es wohl einer Drohne zu verdanken, dass er noch am Leben ist. Der Jagdpächter hatte sich bei eisigen Temperaturen verlaufen und war noch dazu in einem sumpfigen Gebiet stecken geblieben.

Wie das Traunsteiner Tagblatt berichtet, hat ein 86-jähriger Mann aus Ochsenfurt sein Leben wohl dem Einsatz einer Drohne zu verdanken. Der Jagdpächter war am Freitag abends noch einmal aufgebrochen, um einen Futterplatz in seinem Revier zu kontrollieren, heißt es. Doch als er bis zum Abendbrot noch nicht zurückgekehrt war, alarmierte seine Frau die Polizei.

Rentner in letzter Minute dank Drohne gefunden

Laut der Zeitung machten sich die Rettungskräfte dann mit einer Drohne samt Wärmebildkamera auf die Suche nach dem Rentner. Nach einiger Zeit konnte der Mann dann auch in der Dunkelheit in einem sumpfigen Gebiet gefunden werden. Dem bericht des Traunsteiner Tagblatts zufolge war er zu diesem Zeitpunkt bereits stark unterkühlt. Zunächst bestand sogar die Sorge, er könne bereits in Lebensgefahr schweben.

Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
In Ochsenfurt im Ortsteil Goßmannsdorf wurde am Mittwoch in das Feuerwehrgerätehaus eingebrochen und Ausrüstung gestohlen. mehr
am 10.04.2013 09:38
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Gestern hat das große Show-Laufen der Politszene in Brüssel anlässlich des Nato-Treffens begonnen. Um Merkel, Trump, Macron und Co. zu beschützen, hat die belgische Polizei Adler ... mehr
am 26.05.2017 12:52
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung