München: Kriminalpolizei belobigt couragierte Zeugin

München | am 22.05.2013 - 15:29 Uhr | Aufrufe: 3246

Bereits im Juli letzten Jahres kam es auf der Thalkirchner Brücke zu einer Schlägerei zwischen mehreren Jugendlichen. Anschließend flüchteten die Täter unerkannt. Eine 15-Jährige Zeugin stellte sich schützend vor das Opfer.

Im Laufe der Ermittlungen stellte sich heraus, dass vier junge Männer im Alter von damals 17 und 18 Jahren gemeinschaftlich auf einen 22-Jährigen eintraten und einschlugen, selbst als dieser bereits regungslos am Boden lag. Die Tritte erfolgten auch gegen Kopf und Oberkörper.

Es ergingen daraufhin Haftbefehle gegen zwei der Tatverdächtigen. Einer war bereits als jugendlicher Intensivtäter bekannt. Die beiden beschuldigten Jugendlichen befanden sich bis zur Gerichtsverhandlung in Untersuchungshaft. Alle vier Beschuldigten wurden inzwischen rechtskräftig verurteilt.

Eine unbeteiligte Zeugin stellte sich schützend vor das Opfer

Weiter stellte sich bei den Ermittlungen heraus, dass eine an der Schlägerei völlig unbeteiligte Zeugin, welche weder die Täter noch das Opfer kannte, durch ihr Handeln maßgeblich dazu beitrug, dass die hochaggressiven Jugendlichen ihre Angriffe beendeten. Diese machten von sich aus keine Anstalten vom dem 22-jährigen Opfer abzulassen.

Durch das Eingreifen der Zeugen ließen die Angreifer vom Opfer ab

Die damals 15-Jährige Zeugin beobachtete auf dem Nachhauseweg die wenige Meter vor ihr stattfindende Schlägerei und drängte sich zwischen die nach wie vor agierenden Täter und das am Boden liegende Opfer. Sie barg den Kopf des bewusstlosen 22-jährigen Geschädigten in ihrem Schoß, um ihn vor weiteren Tritten zu schützen. Sie ließ sich von ihrem beherzten Eingreifen auch nicht abhalten, als sie gleichzeitig ebenfalls von den hochaggressiven Tätern geschlagen und getreten wurde. Durch das Eingreifen der 15-Jährigen ließen die Angreifer dann von ihrem Opfer ab und flüchteten.

Hätten diese weiter auf die beschriebene Art und Weise auf den 22-jährigen jungen Mann eingewirkt, wären schlimmste Verletzungsfolgen zu befürchten gewesen, da sein ungeschützter Kopf auf dem asphaltierten Straßenbelag der Brücke auflag.

Die 15-Jährige wird von der Kriminalpolizei belobigt

Die 15-Jährige Zeugin wird von der sachbearbeitenden Kriminalpolizei für ihr mutiges Einschreiten ausdrücklich gelobt. Ihr wird eine Belohnung in Höhe von 200 Euro zuerkannt.

 

 

Quelle: Polizei Bayern

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Ein skurriler Einsatz auf der B11 bei Geretsried. Am Donnerstagnachmittag kam es dort zu einem Unfall, doch ausgerechnet eine Unbeteiligte musste ihren Führerschein abgeben. mehr
am 12.09.2015 10:59
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Der Feuerteufel aus dem Ries hat offenbar wieder zugeschlagen: In der Nacht zu Donnerstag brannte eine eine Lagerhalle in Fessenheim aus. Es entstand ein Schaden von zwei Millionen Euro, verletzt ... mehr
am 24.06.2009 22:30
von retter.tvretter.tv user logo     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung