Mundelsheim: Jugendliche greifen gefährlich in Straßenverkehr ein

Mundelsheim | am 10.10.2013 - 10:48 Uhr | Aufrufe: 3083

Zwei Jugendliche haben am Sonntag gegen 20:50 Uhr ein Panzer-Klebeband über die Karl-Epple-Straße gespannt. Als ein 19-Jähriger in die Straße einfuhr, musste er stark abbremsen. Seine Beifahrerin wurde dabei leicht verletzt.

Symbolbild BlaulichtDie 14- und 15-jährigen Jugendlichen befestigten das Band in einer Höhe von 1,20 Metern. Der 19-jährige Fiat-Fahrer hielt es für eine Metallstange und bremste stark ab. Seine 21-jährige Beifahrerin wurde dadurch leicht verletzt.

Jugendliche flüchteten

Die Jugendlichen flüchteten, einer der beiden konnte jedoch vom Fahrer eingeholt werden und bis zum Eintreffen der Beamten festgehalten werden. Da der Fahrer den 14-Jährigen dabei ohrfeigte, muss er nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen.

Quelle: Polizei Baden-Württemberg

 

Nachtrag:

Wie die Ludwigsburger Kreiszeitung berichtete, macht die Mutter des 14-Jährigen Jungen der Polizei schwere Vorwürfe, da ihr Sohn von dem 19-jährigen Fahrer nicht nur geohrfeigt, sondern brutal zusammengeschlagen wurde. Dies bestätigen auch Augenzeugen. Die Mutter räumte den groben Unfug ihres Sohnes selbstverständlich ein, jedoch stellte sich der Vorfall nach ihrer sowie der Schilderung einer Zeugin in einem vollkommen neuen Licht dar.

Fahrer schlägt Jugendlichen krankenhausreif

Der Autofahrer habe den 14-Jährigen mit Schlägen und Fausthieben gegen den Kopf sowie mit Tritten in den Leib krankenhausreif geschlagen. Zudem seien die Beamten von Nachbarn, die das gewaltvolle Geschehen beobachtet hatten, alarmiert worden, nicht wegen des Streichs mit dem Klebeband. Die Mutter des 14-Jährigen wirft den Beamten zusätzlich vor, dass sich nur oberflächlich um den verletzten und unter Schock stehenden 14-Jährigen gekümmert hätten. Er musste von seinen Eltern mit einer schweren Gehirnerschütterung und Prellungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Polizeisprecher betonte, Verletzungen des Jungen waren nicht erkennbar

Ein Polizeisprecher betonte, dass die Verletzungen des Jungen für die Polizei nicht erkennbar gewesen seien. Die Ermittlungen dauern an, seien aber bislang korrekt verlaufen. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
"Passt, wackelt und hat Luft" scheint sich ein LKW-Fahrer aus Spanien wohl gedacht zu haben, als er eine kaputte LKW-Deichsel mit Klebeband und Spanngurten "reparierte". Dass diese abenteuerliche ... mehr
am 27.07.2015 11:56
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Beim Triathlon in Goch wurde ein 14-jähriger Verkehrshelfer, der an einer Straßensperre aufpasste, von einem Beifahrer attackiert und mit einem Schlüssel ins Gesicht geschlagen. ... mehr
am 30.08.2016 10:32
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung