Nach Gewaltvorwürfen: SEK Köln gerät durch Brückenfoto erneut in die Kritik

Weil die Beamten für ein Foto mit einem Hubschrauber im Hintergrund auf einem Pylon der Severinsbrücke posierten, verschärft sich die Kritik

Nach Angaben der Bildzeitung unter Berufung auf die Kölnische Rundschau sollen die Polizisten bereits im August letzten Jahres die Fotoaktion als „Höhenübung“ angemeldet haben. Dabei soll der damalige SEK-Chef mit seinem Nachfolger in 77,2 Metern Höhe für das Foto posiert haben.


Übertriebene Reaktion auf Foto?


Ob diese Aktion tatsächlich Skandal-Charakter besitzt bleibt zwar fraglich, die Meldung facht die Diskussion über die fragwürdigen Aufnahmerituale der Beamten von denen bereits gestern berichtet wurde, erneut an.
So soll nun der ehemalige LKA-Chef Wolfgang Gatzke als Sonderermittler eingesetzt werden, um die Vorfälle zu untersuchen.

Bild: retter.tv-Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Kripo ermittelt im BRK-Seniorenheim in Augsburg
Im Skandal um misshandelte Senioren in einem Augsburger Pflegeheim des Roten Kreuzes ermitteln jetzt Polizei und Staatsanwaltschaft. Am Dienstag bekam das Heim Besuch von Ermittlern. „Die ... mehr
am 26.01.2011 09:53
von Sarah-Yasmin FließProfilbild Sarah     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung