Nach Unfall: LKW stoppt Drängler und löst riesigen Polizeieinsatz aus

Günzburg | am 24.08.2016 - 13:59 Uhr | Aufrufe: 13210

Am Dienstagabend kam es auf der A8 zwischen Günzburg und Leipheim zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten. Sie mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Am Seitenrand kam es außerdem zu einer Prügelei zwischen einem LKW- und einem PKW-Fahrer.

Eine 72 Jahre alte PKW-Fahrerin wechselte mit hoher Geschwindigkeit vom linken auf den mittleren Fahrstreifen. Dabei schätzte sie wohl die Geschwindigkeit von zwei dort hintereinanderfahrenden Motorrädern falsch ein und prallte mit hoher Geschwindigkeit gegen das hintere der beiden Motorräder. Dessen 52-jährige Fahrerin wurde vom Motorrad geschleudert und kam auf der Fahrbahn zum Liegen. Der Helm wurde ihr beim Sturz vom Kopf gerissen - sie erlitt schwerste Kopfverletzungen.

Schwer Verletzte werden in Krankenhaus gebracht

Der PKW geriet nach der Kollision mit dem Motorrad ins Schleudern, prallte gegen die Betongleitwand, überschlug sich und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Die Fahrerin kam schwer verletzt in ein Klinikum. Der vorausfahrende 53-jährige Kradfahrer erlitt einen Schock und wurde in ein naheliegendes Krankenhaus eingeliefert. Für die beiden schwer verletzten Fahrerinnen waren zwei Rettungshubschrauber im Einsatz.

LKW-Fahrer stellt sich in den Weg und kassiert Ohrfeige

Nachdem sich auf der BAB 8 in Folge des Unfalles ein Rückstau bildete, nutzten mehrere Fahrzeuge den Seitenstreifen um schneller voranzukommen. Ein 56-jähriger LKW-Fahrer zog seinen Laster dann vom rechten Fahrstreifen etwas auf den Seitenstreifen um die Vorbeifahrer an der Nutzung des Seitenstreifens zu hindern. Einen PKW-Fahrer erboste dies derart, dass er sein Fahrzeug verließ, zum LKW ging und sich mit dem Fahrer einen handgreiflichen Streit lieferte. Beide schlugen sich gegenseitig und erlitten hierbei leichte Verletzungen.

LKW-Fahrer alarmiert Polizei

Über Notruf teilte der LKW-Fahrer das Geschehene der Einsatzzentrale der Polizei mit. In die Fahndung nach dem handgreiflichen PKW-Fahrer wurde auch der Polizeihubschrauber eingesetzt, der für die Unterstützung der Unfallaufnahme Fotos fertigte. Der Besatzung des Polizeihubschraubers gelang es, den mittlerweile weiter gefahrenen PKW zu lokalisieren und landeten auf einer nahen Freifläche. Die Besatzung verließ den Hubschrauber, hielt das Fahrzeug und erhob die Personalien des Fahrers. Beide Fahrer wurden anschließend von den Beamten der Autobahnpolizei vernommen.

Quelle: Polizei Bayern

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Im Rahmen einer Podiumsdiskussion über die Verlegung einer Starkstromtrasse in Au bei Illertissen hatte ein Landwirt einen Feuerwehrmann geohrfeigt. Das Verfahren gegen den Mann wurde jetzt ... mehr
am 19.05.2014 10:31
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Ein 40-jähriger Feuerwehrmann des Jamesport Fire Department in New York wurde suspendiert, da er bei einer Prügelei zwischen mehreren Einsatzkräften mitgemischt hat. mehr
am 21.07.2017 11:49
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung