Obama-Besuch: Polizei verpasst Präsident beinahe Strafzettel

In Berlin ging die letzten Tage nichts mehr: Barack Obama legte mit seinem Staatsbesuch die komplette Hauptstadt lahm. Interessantes Detail war dabei das gepanzerte Fahrzeug des Präsidenten. Dieses hatte weder TÜV noch Umweltplakette.

„Wegen vieler Nachfragen: #thebeast hat keinen TÜV und keine Umweltplakette. Deswegen fahren wir ja auch davor und dahinter“, kommentierte die Polizei Berlin das große Interesse an der gepanzerten Limousine des Präsidenten, welche aufgrund der umfangreichen Ausstattung den Beinamen „The Beast“ trägt. Gerade deshalb ist die rollende Festung nicht für den deutschen Straßenverkehr zugelassen.

„Wir wollten noch einen Strafzettel an die Scheibe klemmen“

Die Polizei Berlin ließ es sich deshalb nicht nehmen, vor dem Abflug des amerikanischen Staatsoberhaupts einen ironischen Kommentar loszuwerden. Über Twitter ließen Sie beim gestrigen Abschied am Flughafen Tegel verlauten: „Auch das plakettenlose #thebeast wird wieder eingepackt. Schade, wir wollten ihm gerade noch einen Strafzettel an die Scheibe klemmen.“ Da hat Barack Obama die Hauptstadt ja gerade noch rechtzeitig verlassen – wirklich in letzter Sekunde!


Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Vor einer Woche hatte ein amerikanischer Polizist einen besonders tüchtigen Schutzengel. Als er an einer Kreuzung mit einer Autofahrerin sprach, ging er gerade rechtzeitig zu seinem Auto ... mehr
am 23.05.2017 13:15
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Hans-Peter von Kirchbach informiert sich über die Hilfsorganisation im Allgäu mehr
am 29.07.2009 09:00
von Raphael Doderer     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung