Polizeibeamte im Verdacht: 19-Jähriger von acht Kugeln getroffen

Mörfelden-Walldorf | am 30.10.2017 - 19:49 Uhr | Aufrufe: 3131

Nach dem Tod eines Tatverdächtigen wird nun gegen die Polizeibeamten ermittelt. Der Verdacht: Totschlag. Hier finden Sie den ersten Bericht zum Geschehen. 

Nach einem Raubüberfall vergangenen Samstag wurde bei der versuchten Festnahme der junge Tatverdächtige durch Schüsse der eingesetzten Beamten getötet. Nach weiteren Untersuchungen ist nun dessen Identität geklärt worden. Wie Focus online berichtet, handele es sich um einen 19-jährigen Deutschen, der einen 24-Jährigen zuerst mit Messerstichen schwer verletzt und anschließend dessen Rucksack gestohlen hatte.

Ermittlungen gegen die Beamten laufen

Die Obduktion habe jedoch nun ergeben, dass der junge Mann von acht Kugeln der Beamten getroffen wurde. Sieben Schüsse in Beine und Arme und der tödliche Schuss in den Oberkörper. Wie die Staatsanwaltschaft Darmstadt am Montag mitteilte, wird nun gegen die drei Polizeibeamten aufgrund des Verdachts des Totschlags ermittelt. Bisher sei der genaue Tathergang aber noch unklar. Die Ermittlungen könnten einige Monate andauern.

Quelle Bild: Symbolbild retter.tv

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Leider kommt es immer wieder vor, dass Einsatzfahrzeuge behindert werden. Nun möchte die Stadt zusammen mit der Feuerwehr gegen Falschparker vorgehen. mehr
am 07.06.2017 14:36
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Landeskriminalamt Hessen: Sicherungstechnik erschwert Beutezug
In der hessischen polizeilichen Kriminalstatistik 2008 wurden insgesamt 8.971 Fälle von Einbruchdiebstahl aus Büro-, Fabrikations-, Werkstatt- und Lagerräumen sowie 2.713 Fälle ... mehr
am 16.12.2009 11:20
von Andrea Friedl     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung