Polizist erschießt „Cops“-Toningenieur bei Dreharbeiten

Nebraska / USA | am 28.08.2014 - 14:49 Uhr | Aufrufe: 1384

Bei den Dreharbeiten der US-Reality-Fernsehserie „Cops“ ist am Dienstagabend ein Toningenieur von einem Polizisten erschossen worden. Die Crew drehte gerade im US-Bundesstaat Nebraska während eines Raubüberfalls, als sich der tragische Vorfall ereignete.

Symbolbild PolizeiWie „Die Welt“ berichtete, ist bei den Dreharbeiten zu „Cops“ ein Toningenieur von einem Polizisten erschossen worden. Ein Kamerateam begleitete die Polizisten bei der Reality-Fernserie. Der 38-jährige Toningenieur wurde während eines Schusswechsels an einem Imbiss gemeinsam mit dem Räuber erschossen.

Trotz schutzsicherer Weste

Der Räuber hatte zuvor das Feuer eröffnet und die Polizisten beschossen. Trotz schutzsicherer Weste konnte der Toningenieur nicht gerettet werden. „Cops“ ist eine der ersten Reality-Serien, die auf ein vorgeschriebenes Drehbuch verzichtet. Die Crew der Serie ist zutiefst betrübt über den Vorfall.

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Der Supermarkt ist geöffnet, die Situation wirkt wie immer. Äußerlich ist von dem Raubüberfall nichts mehr zu sehen, bei dem ein 23-jähriger Windacher vom Täter ... mehr
am 09.02.2010 19:55
von Julia Schuhwerk
Nach einem Verkehrsunfall auf der A 8 bei Leipheim ist die Polizei auf der Suche nach dem Fahrer eines weißen BMW mit DLG-Kennzeichen. Erst nach umfangreichen Ermittlungen habe sich der Hergang des ... mehr
am 09.06.2009 22:35
von retter.tvretter.tv user logo
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung