Polizist will Radfahrer anhalten und wird umgefahren

Ein Polizist wollte am Mittwoch in der Münchner Altstadt einen Radfahrer stoppen und stellte sich mit ausgebreiteten Armen vor ihn. Doch der Radler machte keinerlei Anstalten, anzuhalten.

Laut tz.de war der Polizeibeamte zu Fuß unterwegs, als er in der Brienner Straße einen Radfahrer entdeckte, der auf dem Gehweg als Geisterfahrer unterwegs war. Um den 62-Jährigen zu stoppen, stellte sich der Polizist mit ausgebreiteten Armen vor ihn. Doch der Radler fuhr ungebremst auf ihn zu, worauf der Beamte versuchte, rechtzeitig auszuweichen. Da der Radfahrer jedoch in dieselbe Richtung auswich, kam es zu einer Kollision, bei der beide auf den Gehweg stürzten. Der Radfahrer wurde dabei schwer verletzt und durch einen Rettungsdienst in ein Münchner Klinikum gebracht, während der Polizeibeamte nur leicht verletzt wurde und sich selbstständig in ärztliche Behandlung begab. Nach dem Grund für sein Verhalten befragt, gab der Radler an, dass er den Mann in Uniform nicht eindeutig erkannt hätte.

Bildquelle: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Auf der Anfahrt zu einer Verkehrsunfallflucht fiel einem Streifenwagenteam am Sonntag ein Auto mit frischen Unfallspuren auf. mehr
am 11.09.2017 13:41
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Fahrradfahrer beging Unfallflucht
Am frühen Donnerstagnachmittag des 20.05.2010, gegen 13.00 Uhr, befuhr ein bislang unbekannter Fahrradfahrer den Gehweg der Straße Grünheide in Velbert-Mitte. Dabei kollidierte er mit ... mehr
am 20.05.2010 13:00
von Andreas RachMann     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung