Tote bei Absturz eines Polizeihubschraubers

Bimöhlen | am 26.02.2016 - 12:46 Uhr | Aufrufe: 951

Bei Bimöhlen stürzte gestern Abend ein Hubschrauber der Bundespolizei ab. Zwei der drei Insassen kamen ums Leben.

In Bimöhlen ist gestern Abend gegen 20.00 Uhr ein Hubschrauber der Bundespolizei abgestürzt. Es handelt sich hierbei um einen Hubschrauber vom Typ Eurocopter 135. Der Hubschrauber war mit drei Personen besetzt. Zwei der Insassen kamen ums Leben. Ein weiteres Besatzungsmitglied wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Bei dem Schwerverletzten handelt es sich um den 31-jährigen Piloten. Lebensgefahr kann bei ihm nicht ausgeschlossen werden. Verstorbenen sind der 33-jährige Copilot und ein 42-jähriger Mitinsasse. Es handelt sich bei ihnen um Bundespolizeibeamte der Fliegerstaffel Fuhlendorf. Die Insassen des Hubschraubers befanden sich auf einem Fortbildungsflug und waren in Fuhlendorf gestartet. Laut der Kieler Nachrichten soll der Pilot kurz vor dem Absturz noch einen Funkspruch abgesetzt haben.

Freiwillige Feuerwehren im Einsatz

Die Untersuchungen der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen (BFU) werden wohl einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen. Am Unglücksort eingesetzt waren vier Wehren der Freiwilligen Feuerwehr mit 65 Kräften, drei RTW, zwei NEF, diverse Kräfte der Bundes- und der Landespolizei sowie ein Kriseninterventionsteam. 

 

Quelle: Polizeidirektion Bad Segeberg

Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Felsbrocken begräbt Einfamilienhaus
Die Ursache für den gewaltigen Felssturz im oberbayerischen Stein a.d. Traun mit zwei Toten war auch am Dienstagmorgen zunächst noch unklar. Nach Worten von Andreas von Poschinger, Geologe ... mehr
am 26.01.2010 10:16
von Christian HoferMann     
13 Tote bei Flüssiggas-Inferno in Italien
Die vermutlich einzige Überlebende des Flugzeugabsturzes vor den Komoren ist am Donnerstagmorgen in Paris eingetroffen. Die 14-jährige Französin Bahiya Bakari reiste in ärztlicher Begleitung an Bord ... mehr
am 30.06.2009 09:48
von Martina PetzFrau     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung