Tunnel bei Löscharbeiten entdeckt, Polizei sucht nach Tatverdächtigem

Berlin Steglitz | am 18.01.2013 - 12:59 Uhr | Aufrufe: 1015

Die Polizei hat zu dem Einbruch in der Filiale einer Berliner Volksbank ein Phantombild veröffentlicht. Der Mann auf dem Bild steht in dringendem Verdacht an dem Bankeinbruch beteiligt gewesen zu sein.

Tunnel bei Löscharbeiten entdeckt, Polizei sucht nach TatverdächtigemAm Montag haben Feuerwehrmänner bei Löscharbeiten in einer Berliner Bank einen Tunnel entdeckt. Der 45 Meter lange Tunnel wurde von Unbekannten gegraben, durch diesen waren sie von einer Tiefgarage aus in den Tresorraum der Bank gekommen. Nachdem die Einbrecher zahlreiche Schließfächer ausgeräumt hatten, haben sie im Tresorraum ein Feuer gelegt um Spuren zu verwischen. Als ein Mitarbeiter des Wachschutzes Rauch aus dem Tresorraum aufsteigen sah, alarmierte er sofort die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr entdeckten schließlich den Tunnel, den die unbekannten Bankräuber gegraben hatten. Nun gibt es erste Hinweise zu den Tätern und die Polizei Berlin hat ein Phantombild veröffentlicht. Mit der Veröffentlichung eines Phantombildes bittet die Polizei Berlin um Mithilfe bei der Identifizierung eines Mannes, der unter dringendem Tatverdacht steht, an dem Einbruch in eine Steglitzer Bankfiliale beteiligt gewesen zu sein.

Einbruch in Berliner Bank: Täter mit Phantombild gesucht

Die Täter müssen bereits seit vielen Monaten an dem Bau des Tunnels gearbeitet haben. Deshalb ist es sehr wahrscheinlich, dass es Zeugen gibt, die die Täter in der letzten Zeit gesehen haben. Aus diesen Zeugenaussagen hat die Polizei nun eine Täterbeschreibung erstellt. Diesen Aussagen zufolge ist der Mann etwa 30 bis 40 Jahre alt und zirka 1 Meter 90 groß. Zudem wurde der Unbekannte stämmig und mit einem Bauchansatz beschrieben. Er hatte zur Feststellzeit verschmutzte Arbeitshosen und ockerfarbene Arbeitsstiefel an.

Die Polizei fragt:

Wer hat die Person im Zeitraum von Februar 2012 bis 14. Januar 2013 im genannten Tatbereich gesehen?
Wer kann Angaben zur Identität des Mannes machen?
Wer hat in diesem Zeitraum weitere verdächtige Personen beobachtet, die möglicherweise Gegenstände zu der Tiefgarage bzw. von ihr weg transportiert haben?
Wer hat mögliche Tatfahrzeuge bemerkt?
Die Ermittler haben ein besonderes Augenmerk auf zwei Fahrzeuge gerichtet. Einen dunklen Kombi und einen hellen Transporter mit schwarzem Viereck an der Seitenverkleidung, die offensichtlich zur Tatbegehung genutzt wurden. Inzwischen sind mehr als 60 Hinweise bei der „SoKo Tunnel“ eingegangen.
Hinweise nehmen sowohl die Ermittler des Fachkommissariates beim Landeskriminalamt am Tempelhofer Damm 12 in Temeplhof unter der Telefonnummer (030) 4664- 945 107 und per Mail unter lka451@polizei.berlin.de sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Quelle und Bild: Polizei Berlin

 

Weitere Beiträge:
Symbolbild Blaulicht
Die Aufregung an der Haltestelle der Kölner U-Bahn war groß. Eine Frau meldete ein mit Kabeln verdrahtetes Paket. Sofort wurde ein Sprengstoffkommando alarmiert. Der verdächtige ... mehr
Bisher unbekannte Täter haben einen 30 Meter langen Tunnel von einer Tiefgarage zu der Filiale der Berliner Volksbank in Berlin-Steglitz gegraben. Als ein Mitarbeiter des Wachschutzes Rauch aus ... mehr
Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
In Lörrach war sich ein Mann ganz sicher, sein Auto vor der Volksbank abgestellt zu haben – aber da stand es nicht mehr. Die Polizei fand es schließlich vor der Sparkasse. mehr
am 12.11.2014 10:05
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Bereits am Dienstag (17. November) hat ein bislang Unbekannter in einem Hotel im Kölner Ortsteil Mülheim einen weiblichen Hotelgast (62) angegriffen. Nachdem der als cirka 55 - 60-jährig ... mehr
am 25.11.2009 14:09
von Martina PetzFrau     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung