Ungewöhnlicher Einsatz: Polizisten durchsuchen Wohnung - zwangsweise

Heidelberg | am 23.09.2016 - 08:09 Uhr | Aufrufe: 398

Am Mittwochabend wurde die Polizei in Heidelberg zu einem ungewöhnlichen Einsatz gerufen, den sie laut eigenen Angaben so auch noch nie hatten: Eine Frau hatte eine Spinne in ihrem Bad entdeckt und sich deshalb nicht mehr getraut, ihre Wohnung zu betreten. So werden aus Polizeibeamten schnell mal Kammerjäger.

Die Polizei wird immer wieder zu Wohnungseinsätzen gerufen. Wegen einer Spinne im Badezimmer sind die Beamten aus Heidelberg aber wohl noch nie ausgerückt – bis zum Mittwochabend, das berichtet die Augsburger Allgemeine. In der Wohnung angekommen war das Tier schnell gefangen und ausgesetzt. Doch damit noch nicht genug.

Einsatz noch nicht beendet

Denn nachdem die „Gefahr“ gebannt war, weigerte sich die Frau weiterhin, ihre Wohnung zu betreten. Sie leide an einer stark ausgeprägten Spinnenphobie, weshalb sie erst komplett sicher sein müsse, dass sich keines dieser Krabbeltiere mehr in ihren vier Wänden befände. Also mussten die Beamten erst noch alle anderen Räume absuchen, konnten dann Entwarnung geben und die Frau wieder in ihre Wohnung zurücklassen.

Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Wegen einer panischen Reaktion auf eine Spinne verlor am Mittwochvormittag eine 30-jährige Autofahrerin die Gewalt über ihr Fahrzeug. Ihr Ford kollidierte mit der Leiplanke. mehr
am 20.10.2017 11:57
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Am Montag wurde die Polizei Dachau von einer Anwohnerin alarmiert, da sie einen Mann beobachtet hatte, der in eine Gaststätte in der Münchner Straße in Erdweg einstieg. mehr
am 29.08.2017 09:54
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung