Unzufrieden mit Zeugnis: 10-Jähriger flüchtet in die Schweiz

Schleswig | am 22.07.2017 - 10:43 Uhr | Aufrufe: 542

Weil er zu schlechte Noten hatte floh ein 10-jähriger Schüler nach der Zeugnisvergabe von Schleswig in die Schweiz. Er traute sich nicht seinen Eltern das Zeugnis zu zeigen.

Wie die Polizei Flensburg mitteilte war der kleine Junge gestern Abend allein mit dem Zug in Richtung Basel in der Schweiz gefahren. Er hatte sich mit seiner vermeintlich schlechten Note nicht nach Hause getraut und war deshalb direkt in die Alpenregion geflüchtet.

Bundespolizei bestätigt Note 3

Wie die Bundespolizei mitteilte, handelte es sich auf dem Zeugnis lediglich um die Note drei. Die Beamten waren von einem Schaffner alarmiert worden, der den Jungen allein im Zug antraf. Laut der Polizei waren die Eltern alles andere als sauer, sondern nur froh ihren Sohn wieder Zuhause zu wissen.

Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Immer mehr Gewalt gegen Einsatzkräfte
Am Montagabend wurde in Schleswig die Besatzung eines Rettungswagens von zwei Betrunkenen angegriffen. Noch während die Polizei den Männern Handschellen anlegte, beleidigten die ... mehr
am 29.08.2012 09:56
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Am Montag wurde die Polizei Dachau von einer Anwohnerin alarmiert, da sie einen Mann beobachtet hatte, der in eine Gaststätte in der Münchner Straße in Erdweg einstieg. mehr
am 29.08.2017 09:54
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung