Vermeintliche Kofferbombe: Aufregung am Flughafen durch Kofferaufschrift

Große Aufregung gab es am Dienstagabend am Flughafen Erfurt-Weimar. Dort war ein Koffer abgegeben worden, der beim Sicherheitscheck Auffälligkeiten zeigte und an dem dann auch noche in Schild angebracht war mit der Aufschrift: "Bomb inside".

Eine 43-jährige Flugreisende hatte am Dienstagabend ihren Koffer zum sogenannten Vorabend-Check-Inn am Flughafen Erfurt-Weimar abgegeben. Während der Überprüfung des Koffers in der Reisegepäckkontrollanlage des Flughafens ergab sich der Verdacht, dass sich in diesem mehrere Feuerzeuge befinden. Die Mitnahme von Feuerzeugen im aufgegeben Gepäck ist gemäß EU-Verordnung verboten. Als dann bei der manuellen Nachkontrolle auch noch ein Anhänger mit dem Schild "BOMB INSIDE" an dem Gepäckstück festgestellt wurde (siehe beigefügtes Foto), entschlossen sich die Sicherheitskräfte den Koffer zu öffnen. Im Koffer befanden sich tatsächlich dann aber keine gefährlichen Gegenstände. Auch der Verdacht hinsichtlich der Feuerzeuge bestätigte sich nicht. Dennoch hat die Bundespolizei auf Grund des Anhängers ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Beeinträchtigung der öffentlichen Ordnung gegen die 43-Jährige eingeleitet.

Aufschriften werden ernstgenommen und können saftige Strafen nach sich ziehen

In diesem Zusammenhang empfiehlt die Bundespolizei allen Flugreisenden ihr Reisegepäck dahingehend zu überprüfen, ob dieses den Verdacht von Gefahr hervorrufen kann. Insbesondere Anhänger, Aufkleber oder Label mit Hinweisen auf Bomben oder Waffen im Gepäckstück werden durch die Sicherheitskräfte immer ernst genommen. Gleiches gilt für entsprechend verbal artikulierte Aussagen oder Scherze während der Sicherheitskontrolle sowie sonst im Flughafen. Regelmäßig leitet die Bundespolizei hier Straf- beziehungsweise Bußgeldverfahren ein. Sollte es darüber hinaus zu Beeinträchtigungen des Flugverkehrs kommen, können schnell Schadensersatzforderungen in Größenordnung auf die Verursacher zukommen.

Quelle und Bild: Bundespolizei Erfurt

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Paramedic E.M.S. e.V. Team
Sehr geehrte Damen und Herren,wie sicherlich einige aus der Presse ( Hit Radio Antenne 1 , Radio Energy , Big FM , Schwarzwälder Bote ) mitbekommen haben, wurde unsere Rettungswagen in 3 ... mehr
am 08.04.2011 14:13
von retter.tvretter.tv user logo     
Mit einem Schlauchboot und modernstem Sondierungsgerät suchen derzeit Mitarbeiter der Deffinger Firma „Terrasond“ die Donau bei der Brücke der B 16 in Günzburg ab. Sie fahnden auf dem Grund des ... mehr
am 13.11.2009 14:23
von Daniel Kempf
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung