Vermisster 82-Jähriger gefunden: Er „verfuhr“ sich um 300 Kilometer

Es klingt nach einem kuriosen Fall und das ist es auch. Ein 82-jähriger Autofahrer verfuhr sich am Freitag, als er zum Flughafen München wollte – und zwar um 300 Kilometer!

Gestartet sind der 82-Jährige und sein 41-jähriger Sohn in Dachau, weil sie um kurz vor 18 Uhr jemanden am Münchner Flughafen abholen wollten, das berichtet die Augsburger Allgemeine. Sie fuhren mit zwei Autos, denn sie rechneten damit, viel Gepäck verladen zu müssen. Bis kurz vor dem Terminal ging alles gut, dann verlor der Sohn das Auto des Vaters aus den Augen. Ein Handy hatte der 82-Jährige nicht dabei, in den nachfolgenden Stunden tauchte er auch nicht mehr auf, weshalb sein Sohn schlussendlich die Polizei informierte. Doch die Fahndung brachte keinen Erfolg.

Rentner in Rheinland-Pfalz aufgegriffen

Erst am Samstagmorgen gegen 7.30 Uhr „fand“ man den vermissten Rentner schließlich. Er befand sich an einer Tankstelle in Wörth am Rhein in Rheinland-Pfalz – etwa 300 Kilometer entfernt von Dachau! Eine Streife hatte den Mann dort gesehen. Laut deren Aussage war er wohlauf und hatte sich „lediglich“ verfahren.

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
In Wörth am Rhein beschmierte am Mittwochabend ein Unbekannter unter anderem ein Feuerwehrfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr. mehr
am 23.10.2015 09:19
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Normalerweise im Hintergrund aber im Notfall zur Stelle sind die Rettungskräfte der Malteser, der Feuerwehren, von Polizei und Zoll am Münchener Flughafen. Am Tag der offenen Tür, zu ... mehr
am 14.08.2010 11:59
von Margit SchmitzMann     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung