Wien: Lehrlinge täuschen Überfall vor

Anfang September täuschten zwei faule Lehrlinge in Wien einen Raubüberfall vor. Sie hatten nach der Mittagspause keine Lust mehr zu arbeiten und gingen deshalb lieber zur Polizei.

Wie krone.at berichtet, täuschten zwei angehende Köche Anfang September in Wien einen Überfall vor, um nach der Mittagspause nicht weiter arbeiten zu müssen. Sie gingen deshalb zur Polizei und behaupteten, in einem Park ausgeraubt worden zu sein. Der Täter habe ihnen etwas mehr als 100 Euro gestohlen.

Vortäuschung einer gerichtlich strafbaren Handlung

Laut krone.at verstrickten sich die beiden jungen Männer bei Befragungen zum Tathergang zunehmend in Widersprüche und machten unglaubwürdige Angaben. Schließlich gestanden die Lehrlinge, sie hätten nach der Mittagspause keine Lust mehr auf Arbeiten gehabt und deshalb den Überfall erfunden. Nun wurden sie wegen der Vortäuschung einer gerichtlich strafbaren Handlung angezeigt.

 

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Der Supermarkt ist geöffnet, die Situation wirkt wie immer. Äußerlich ist von dem Raubüberfall nichts mehr zu sehen, bei dem ein 23-jähriger Windacher vom Täter ... mehr
am 09.02.2010 19:55
von Julia Schuhwerk
Eine Frau aus Thüringen ist beim Wandern in Österreich abgestürzt und ums Leben gekommen. Die 53-Jährige war mit einer Wandergruppe unterwegs, als sie auf einem Gebirgssteig stolperte und über eine ... mehr
am 12.07.2009 10:23
von Michael Fuß
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung