Zwischenfall auf Polizeiwache: Unbekannte Flüssigkeit berührt

Märkischer Kreis | am 24.02.2016 - 13:58 Uhr | Aufrufe: 287

Die Polizeibehörde Märkischer Kreis hatte während eines Einsatzes eine Flasche mit unbekanntem Inhalt konfisziert. Ein 13-Jähriger Junge wurde aufgrund der Berührung des Inhalts leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. In der Asservatenkammer war ein Beamter nun nochmal mit der Flüssigkeit in Kontakt gekommen, wurde jedoch nicht verletzt.

Ein Polizeibeamter wurde vergangene Woche nach Balve gerufen. Am Krumpaul hatten gegen 8 Uhr Kinder mit einer PET-Flasche Fußball gespielt. Die Flasche war mit einer unbekannten Flüssigkeit gefüllt und traf einen 13-jährigen Jungen im Gesicht. Da die Flasche einen Riss aufwies, gelangte eine geringe Menge der Substanz auf die Haut. Der 13-Jährige wurde leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht. Die Beamten stellten die Flasche samt Inhalt sicher und asservierten sie auf der Polizeiwache Menden.

Polizeibeamter kommt mit Flascheninhalt in Kontakt

Ein Polizeibeamter beabsichtigte am heutigen Morgen die Flasche näher zu begutachten. Dabei stellte er fest, dass offenbar eine geringe Menge der Substanz aus der Flasche ausgetreten war, mit der er an den Händen leicht in Kontakt geriet. Die Feuerwehr wurde hinzugerufen und nahm die Flasche zur weiteren Untersuchung in Verwahrung.
Ein Rettungswagen verbrachte den mit der Substanz in Berührung gekommenen Polizeibeamten vorsorglich ins Krankenhaus. Nach kurzer Untersuchung konnte er unverletzt entlassen werden. Der Wachbetrieb wurde durch den Einsatz nicht beeinträchtigt. Die Ermittlungen dauern an.

Bild: retter.TV Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
AKW Gundremmingen Ventil klemmt
Bei einem Unfall im französischen Atomkraftwerk Fessenheim nahe der Deutschen Grenze haben zwei Menschen Verbrennungen an den Händen erlitten. mehr
am 06.09.2012 15:09
von retter.tvretter.tv Profilbild     
„Kleine Raupe“ – ein ambulanter Hospizdienst für junge Menschen: Die Johanniter im Märkischen Kreis riefen den ambulanten Kinderhospizdienst ins Leben um den betroffenen ... mehr
am 06.08.2012 13:04
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung