Berlin: Rettungshelfer mit Pistole bedroht

Ein möglicherweise verwirrter Mann hat laut einem Bericht der BZ am vergangenen Donnerstag Rettungshelfer der Feuerwehr mit einer Pistole bedroht. Die Einsatzkräfte waren wegen des Verdachts auf einen Notfall zu der Wohnung des Mannes gerufen worden, als dieser mit einer Pistole auf die Retter losging.

Wie es in dem Artikel weiter heißt, hatte eine Bekannte des 31-jährigen Mannes den Notruf gewählt, weil sie seit längerer Zeit nichts mehr von dem Mann gehört hatte und sich Sorgen machte. Zunächst öffnete der Mann auch tatsächlich nicht die Wohnungstür. Als aber ein weiteres Fahrzeug vor der Wohnung des Mannes ankam, riss dieser laut der Zeitung die Tür auf und bedrohte die Retter mit einer Schusswaffe.

Pistole entpuppte sich als Schreckschusswaffe

Die Retter zogen sich schnellstens zurück, als sie die Waffe sahen und alarmierten die Polizei. Diese konnte den Mann überwältigen, als er zum Telefonieren ins Treppenhaus ging, heißt es weiter. Die Waffe, mit der die Retter bedroht worden sind, lag in der Wohnung auf einem Schuhschrank und entpuppte sich bei näherem Hinsehen lediglich als Schreckschusswaffe. Die Rettungshelfer konnten sie jedoch nicht erahnen, da die Waffe täuschend echt aussah.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Symbolbild Polizei
Schreckschusswaffen sind kein Spielzeug, dennoch scheinen manche die täuschend echt aussehenden Waffen genau dafür zu halten. Wie gefährlich der Umgang mit Schreckschusspistolen sein ... mehr
am 21.12.2013 18:16
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung