Fahrtüchtigkeitstests für Senioren in vielen EU-Ländern

In Deutschland wird nach schweren Unfällen mit älteren Menschen immer wieder diskutiert, ob ab einem gewissen Alter Fahrtüchtigkeitstests durchgeführt werden sollten. In vielen EU-Ländern sind solche Tests bereits die Regel.

Wie Die Welt berichtet, lehnt der ADAC trotz steigender Unfallzahlen mit Senioren regelmäßige Gesundheitstests für ältere Menschen bisher ab. Nur LKW-, Bus- und Taxifahrer müssen sich solchen Untersuchungen unterziehen. In vielen anderen EU-Ländern sind Gesundheitschecks ab einem gewissen Alter längst die Regel.

Führerschein befristet

So ist beispielsweise in Dänemark, Finnland, Großbritannien und Irland der Führerschein bis zum 70. Lebensjahr befristet. Danach darf man nur mit ärztlicher Bestätigung weiter Auto fahren. In Griechenland sind die Gesundheitschecks bereits ab 65 Jahren Pflicht.

Noch strengere Regeln gibt es in Schweden, den Niederlanden, Spanien und Italien. Hier gilt der Führerschein grundsätzlich erst einmal nur für 10 Jahre. Laut Die Welt sind dann ab bestimmten Altersstufen ärztliche Überprüfungen notwendig.

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Eine Studie des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kommt zu dem Ergebnis, dass Senioren obwohl überproportional an Unfällen Schuld, ihre Fahrfähigkeiten nicht ... mehr
am 29.07.2013 11:00
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Hadern mit der EU
Freiwillige Feuerwehren sind das Rückgrat des Ehrenamts. Heute bekennen sich über 330  000 Männer und Frauen und über 50 000 Mädchen und Buben in über 7700 Freiwilligen ... mehr
am 13.01.2011 09:14
von Michael FliegeMann     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung