Frau beschwert sich über Herzinfarkt und Rettungsmaßnahmen im Restaurant

Indianapolis | am 07.01.2016 - 10:57 Uhr | Aufrufe: 4454

Eine junge Frau saß am Neujahrstag in einem Restaurant in Indianapolis (USA), als plötzlich eine Frau leblos zusammenbrach. Sofort leistete das Restaurantpersonal erste Hilfe - sehr zum Unmut der jungen Frau, die sich offenbar vernachlässigt fühlte. 

Wie die englische The Sun berichtet, war eine junge Frau am Neujahrstag wie jedes Jahr zum Abendessen in einem Restaurant in Indianapolis. Plötzlich brach eine ältere Dame leblos zusammen. Der Notruf wurde alarmiert, bis zum Eintreffen der Rettungskräfte kümmerten sich die Angestellten und der Restaurantchef um die ältere Frau. Während die meisten Menschen die Reaktion des Personals für vorbildlich halten, tanzt die junge Frau völlig aus der Reihe. Sie fand es offenbar unmöglich, dass neben ihr im Restaurant jemand starb und sich die Angestellten nicht mehr um sie kümmerten, so die Zeitung. Schließlich wollte sie gerade ihre 700 Dollar Rechnung begleichen und nicht abwarten, bis der Frau geholfen oder diese gestorben war.

Weltweiter Shitstorm prasselt auf Frau herab

Diesen Unmut äußerte die junge Frau aber nicht nur direkt am Ort des Geschehens, sondern später auch auf der Facebook-Seite des Restaurants. Dabei behauptete sie außerdem, dass es sich bei der Patientin um einen Junkie gehandelt habe. Doch damit erntete sie nun einen weltweiten Shitstorm. Auch der Restaurantchef antwortete auf das Feedback der Frau, so die Zeitung weiter. Er sei froh, dass die Leute sehen, mit welche herzlosen und bösen Leuten man es manchmal zu tun habe und dass die Frau nicht mehr in sein Restaurant zurückkehren wolle, begrüßte er. Außerdem stellte er richtig, dass es sich bei der Patientin um eine ältere Dame handelte, die mit ihrem Ehemann und Sohn beim Essen saß, als sie einen Herzinfarkt erlitt und keineswegs um einen Junkie. Auch dank der schnellen Hilfe des Personals konnte das Leben der Frau gerettet werden. Die junge Frau, die sich so herzlos gezeigt hatte, dürfte dagegen erst einmal einer turbulenten Zeit entgegensehen, denn die Internetgemeinde ist in solchen Fällen meist unerbittlich. Ihr Profil und den ursprünglichen Beitrag hat die Frau inzwischen gelöscht, doch Wellen schlägt das Verhalten alle mal. Der Restaurantchef versucht dies nun positiv zu nutzen und hat eine Spendensammlung für die ältere Dame eingerichtet, damit sie ihre Behandlung bezahlen kann. 

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Sie sind das Trendspielzeug des Jahres 2017 und scheinen eher harmlos zu sein: Fidget Spinner! Doch ein Feuerwehrmann aus den USA warnt nun vor einer Gefahr, die von den drehenden Spielwaren ausgeht. mehr
am 12.06.2017 10:57
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Als er ein Bild von sich im Rettungswagen in einer Facebook-Gruppe veröffentlichte, hatte der junge Praktikant sicher nicht mit den heftigen Reaktionen einiger Facebook-Nutzer gerechnet… mehr
am 26.04.2017 10:17
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung