Kenia: Totgeglaubter erwacht in Leichenhalle – Krankenhaus in Panik

In Kenia wurde ein Mann, der einen Selbstmordversuch unternommen hatte, in ein Krankenhaus eingeliefert. Da er offenbar für tot gehalten wurde, kam er in die Leichenhalle -  wo er am nächsten Tag erwachte. Die Krankenhausangestellten gerieten daraufhin in Panik.

Symbolbild BlaulichtDer 24 Jahre alte Paul Mutora habe Insektengift getrunken, um sich das Leben zu nehmen. Als er aufgefunden worden war, habe man ihm möglicherweise ein Medikament verabreicht, das seinen Herzschlag verlangsamte. Das wäre zumindest eine Erklärung dafür, dass im Krankenhaus nur noch sein Tod festgestellt werden konnte. Der Totgeglaubte kam daraufhin in die Leichenhalle, wo er am nächsten Tag einbalsamiert werden sollte. Doch dazu kam es nicht.

Vermeintliche Leiche erwacht in Leichenhalle in Kenia

Der 24-Jährige hatte seinen Selbstmordversuch überlebt und erwachte am nächsten Tag in der Leichenhalle. Die Krankenhausangestellten gerieten daraufhin in Panik und liefen davon. Als sich der Irrtum aufgeklärt hatte, konnte der junge Mann dann behandelt werden und erholt sich nun von seinem Selbstmordversuch.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Mann stirbt bei Hausbrand S7300328.jpg
Beim Brand eines Einfamilienhauses in Ruderting (Landkreis Passau) ist am Donnerstagmorgen (29.04.2010) ein Mann gestorben. mehr
am 29.04.2010 14:34
von Melanie ErbeMann     
Nicht alles in Kenia war „hakuna matata“
Als ich mich dazu entschloss, für mein Praxissemester nach Kenia zu gehen, war mir nicht bewusst, auf was für ein Abenteuer ich mich einlassen würde. Das Leben läuft nicht nur in ... mehr
am 26.02.2010 10:58
von retter.tvretter.tv user logo     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung