"Kinder ohne deutschen Pass nach wie vor benachteiligt"– Kindernothilfe fordert uneingeschränkte Rechte

Duisburg | am 22.11.2011 - 12:30 Uhr | Aufrufe: 510

Mehr als 20.000 Kinder sind in Deutschland lediglich geduldet und müssen ständig in der Angst leben, abgeschoben zu werden. „Das ist ein unhaltbarer Zustand. Das Wohl des Kindes sollte auch im Aufenthalts- und Asylrecht Vorrang haben und dort entsprechend verankert werden", fordert der Vorstandsvorsitzende der Kindernothilfe, Dr. Jürgen Thiesbonenkamp.

"Kinder ohne deutschen Pass nach wie vor benachteiligt"– Kindernothilfe fordert uneingeschränkte Rechte Aus einer Stellungnahme der Bundesregierung vom Oktober 2011 geht hervor, dass unbegleitete Minderjährige nach wie vor abgeschoben werden.

„Es ist auch nicht haltbar", so Dr. Thiesbonenkamp, „dass Flüchtlingskinder in Deutschland nur eine medizinische Notversorgung erhalten und ihr Zugang zu Bildung eingeschränkt ist." Dies betrifft immerhin rund 40.000 Kinder, die auch nicht den ohnehin niedrigen Hartz IV-Satz erhalten. Nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 9. Februar 2010 müssen die Sozialleistungen für Asylsuchende und Flüchtlinge neu geregelt werden - geschehen ist dies bislang nicht. „Noch immer werden Kinder ohne deutschen Pass bei uns benachteiligt", sagt Dr. Thiesbonenkamp.

Gemeinsam mit über 40 Organisationen und Verbänden hat die Kindernothilfe am 1. Juni 2011 eine Kampagne gestartet: „Jetzt erst Recht(e) für Flüchtlingskinder!". Darin fordert sie die Bundesregierung und die Bundesländer auf, für umfassende Gesetzesänderungen und praktische Verbesserungen im Umgang mit Flüchtlingskindern zu sorgen. Schirmherr der Kampagne ist Prof. Dr. Lothar Krappmann, bis 2011 Mitglied im UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes.

Die Kindernothilfe setzt sich weltweit dafür ein, dass Kinder eine adäquate Ernährung, Gesundheitsversorgung, Schul- und Berufsbildung erhalten und dass sie im Schutz ihrer Familien aufwachsen können.

Weitere Informationen:
www.jetzterstrechte.de
www.kinderrechte-jetzt.de

Quelle: Kindernothilfe

Weitere Beiträge:
ASB
Vor 20 Jahren wurde die UN-Kinderrechtekonvention unterzeichnet. ASJ und ASB engagieren sich auf verschiedenen Feldern für ihre Umsetzung. Am 20. November 1989 verabschiedeten die Vereinten Nationen ... mehr
Aktionsbündnis Kinderrechte zur Debatte im Bundestag über Kinderrechte
Das Aktionsbündnis Kinderrechte begrüßt, dass der Bundestag sich am Freitag mit der Stärkung von Kinderrechten in Deutschland befasst. Um Kindern in Deutschland nachhaltig zu ... mehr
Kindernothilfe - Entwicklung erleben
Die Kindernothilfe ist eines der größten christlichen Kinderhilfswerke in Europa. Sie fördert über 650.000 Kinder in 29 Ländern in Afrika, Asien, Lateinamerika und ... mehr
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
ASB
Vor 20 Jahren wurde die UN-Kinderrechtekonvention unterzeichnet. ASJ und ASB engagieren sich auf verschiedenen Feldern für ihre Umsetzung. Am 20. November 1989 verabschiedeten die Vereinten Nationen ... mehr
am 09.12.2009 12:51
von retter.tvretter.tv user logo     
Kindernothilfe - Entwicklung erleben
Die Kindernothilfe ist eines der größten christlichen Kinderhilfswerke in Europa. Sie fördert über 650.000 Kinder in 29 Ländern in Afrika, Asien, Lateinamerika und ... mehr
am 26.10.2011 15:03
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung