Lieber nicht aufmotzen: Erfindergeist verursacht Ohnmacht

Ein älterer Herr aus Ennepetal nutzte die goldenen Oktobertage, indem er mit seinem kleinen Elektrofahrzeug das Sauerland bereiste. Da er dem Akku seiner Fahrzeugs offenbar nicht vollständig traute, zeigte er sich erfinderisch - und gefährdete damit seine Gesundheit.

Am Donnerstag startete er zu Hause und erreichte mit der Akkuladung die Stadt Lennestadt. Hier nächtigte er und lud die Batterie seines Fahrzeuges wieder auf. Am Freitagnachmittag startete er mit voller Akkuladung seine Heimreise. Um die Reichweite zu erhöhen hatte der findige Senior ein Dieselaggregat im Fahrzeug positioniert und dieses mit der Batterie verbunden.

Abgase führen zu Ohnmacht

Nicht bedacht hatte er wohl die Abgase, die sich im Fahrzeuginneren ansammelten. Trotz geöffnetem Fenster wurde der Fahrzeugführer im Bereich Rhode ohnmächtig. Der verständigte Rettungsdienst traf nach wenigen Minuten ein und behandelte den Mann mit Sauerstoff. Schnell kam er wieder zu Bewusstsein und wurde sicherheitshalber mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Olpe gebracht. Von dort konnte er nach kurzer Behandlung wieder entlassen werden.

Quelle: Polizei Olpe

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Elektro-Auto
Bis zum Jahr 2020 werden in Deutschland Millionen Elektrofahrzeuge unterwegs sein, zumindest wenn es nach dem Willen der Bundesregierung geht. Die neuen Elektro-, Hybrid und Wasserstofffahrzeuge ... mehr
am 09.12.2012 11:58
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Olpe Schwertransport
In der vergangenen Nacht wurde das Heck eines Schiffs der "Weißen Flotte" über die Landstraße bis zum Biggesee von der Polizei begleitet. "Die Breite von 8,70 m war auch für ... mehr
am 02.03.2011 01:40
von Stefan StadlmairMann     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung