Nassau: 2-Jähriger stößt mit fahrendem Zug zusammen und bleibt unverletzt

In Nassau stieß ein zweijähriger Junge mit einem fahrenden Zug zusammen – und blieb unverletzt.

Symbolbild BlaulichtDer kleine Junge war offenbar von zu Hause abgehauen und marschierte auf direktem Weg an der geschlossenen Schranke vorbei auf die Gleise. Ein Bekannter, der mit seinem Fahrzeug in der Nähe der Schranke stand, konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Der Junge blieb nahezu unverletzt

Wie die Rhein-Zeitung berichtet, geht die Polizei davon aus, dass die Schranke ordnungsgemäß geschlossen war. Der Zugführer hörte wohl nur einen dumpfen Stoß, als das Kleinkind mit seinem Kopf gegen den Zug prallte. Wie durch ein Wunder, trug der Junge aber nur eine kleine Beule davon.

Es kam zu Zugausfällen

Der Zugführer erlitt einen Schock und konnte seinen Dienst nicht fortsetzen. Insgesamt kam es zu mehreren Zugausfällen und –verspätungen auf der betroffenen Strecke.

 

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Bild: retter.tv Symbolbild

 

Aktualisierung am 05.03.2014
Kleinkind vom Zug angefahren - Junge erlitt nur leichte Verletzung Nassau-Niederlahnstein-Diez-Koblenz -

Ein Zug der Vectusbahn hat am vergangen Freitagabend einen zweijährigen Jungen an einem Bahnübergang in Nassau angefahren und dabei zum Glück nur leicht verletzt. Der kleine Junge war gegen 19 Uhr - nach Angaben seiner Mutter - von zu Hause weggelaufen und hatte sich unbemerkt auf den bereits geschlossenen Bahnübergang am Bahnhof Nassau begeben. Gegen 19.15 Uhr befuhr die Vectusbahn in Richtung Niederlahnstein den Bahnübergang und touchierte den Jungen leicht am Kopf. Er erlitt hierbei eine Beule. Ein Autofahrer bemerkte den Vorfall und nahm den Jungen umgehend in seine Obhut. Da er das Kind persönlich kannte brachte er ihn zur seiner Familie, die in der Nähe des Bahnhofs wohnen. Der Lokführer der Bahn hatte den Unfall bemerkt und stoppte den Zug zunächst mit einer Schnellbremsung. Da der Junge jedoch schon auf dem Weg zu seinen Eltern war, fuhr der Zug nach Meldung an den Fahrdienstleiter weiter bis Dausenau. Dort ließ sich der Treibfahrzeugführer ablösen. Die Bundespolizei in Koblenz hat die Ermittlungen zu dem genauen Hergang des Unfalls aufgenommen und bereits einige Zeugen befragt. Durch den Unfall erhielten fünf Züge Verspätungen und auf der Strecke Diez - Niederlahnstein mussten zwei Züge zum Teil ausfallen.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Trier

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Mehrere Polizisten haben insgesamt sechs Menschen aus einem brennenden Gebäude gerettet, noch bevor die Feuerwehr am Einsatzort eingetroffen war. Ein Video zeigt die dramatischen Szenen.  mehr
am 11.01.2016 09:38
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Radfahrer gerät unter LKW und bleibt unverletzt
Da fuhr wohl ein Schutzengel mit: Ein 69-jähriger Radfahrer geriet am Donnerstag in Gronau unter einen LKW und blieb völlig unverletzt. mehr
am 25.10.2013 09:52
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung