PrimAIR auf der RESUSCITATION 2014 in Bilbao

Das IfN stellt beim ERC-Kongress die Ergebnisse einer Untersuchung zur Eignung deutscher RTH-Landeplätze für den 24/7-Betrieb vor. Diese hatte ergeben, dass derzeit bei der Zuführung von Notfallpatienten in die weiterbehandelnden Kliniken zum Teil beträchtliche Verzögerungen aus dem Transport vom Landeplatz in den Schockraum resultieren (im Mittel 5, maximal zehn Minuten).

Zudem hielten nur rund ein Drittel der Befragten ihren Landeplatz für geeignet, eine nennenswerte Zunahme an Flugbewegungen zu bewältigen. Diskussionen zum Thema konnten u.a. mit Experten und Interessenten aus Dänemark, Großbritannien, Italien und Spanien geführt werden.

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Die Leitenden Ärzte und medizinisch Verantwortlichen von ADAC Luftrettung, DRF Luftrettung und der Luftrettungsstandorte des Bundesinnenministeriums haben sich als Arbeitsgemeinschaft ... mehr
am 09.04.2010 08:38
von retter.tvretter.tv user logo     
Die Unfallserie im nördlichen Landkreis Günzburg reißt nicht ab. Nach den schweren Verkehrsunfällen bei Goldbach am vergangenen Freitag und bei Mindelaltheim am Samstag krachte ... mehr
am 23.03.2010 07:46
von Martina PetzFrau     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung