Rettungsdienstgesetz mit Lücken - keine Versicherung für Fehler im Einsatz

Vor vier Jahren wurde der Rettungsdienst in Thüringen reformiert. Nachdem nun die Kassenärztlichen Vereinigungen zuständig waren, änderte sich auch die Zuständigkeit der Versicherung, die bei Fehlern im Einsatz haftet.

Als der Rettungsdienst vor vier Jahren in Thüringen refomiert wurde, änderte sich damit auch die Zuständigkeit der Versicherung, die im Falle eines Fehlers haftet, berichtet inSüdthüringen.de. Die Kassenärztliche Vereinigung organisiert den Notarzt-Dienst seither, damit ist auch nicht mehr der Kommunale Schadensausgleich in der Pflicht, bei Fehlern zu zahlen, heißt es weiter. Bislang ist eine Haftpflicht der Kassenärztlichen Vereinigung eingesetzt worden, doch diese läuft demnächst aus.

Landtag muss Rettungsdienstgesetz nachbessern

Das bedeutet: aktuell gibt es dann keine Versicherung mehr, die in solchen Fällen einspringt. Dies zu ändern würde zu Lasten der gesetzlich Versicherten gehen, heißt es weiter, weshalb der Landtag aufgefordert wird, hier eine gesetzliche Regelung zu schaffen, berichtet inSüdthüringen.de weiter. Nur so würden Notarzt-Einsätze nicht zu teuer und die Kosten könnten niedrig gehalten werden.

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
In Oberwesel treiben Unbekannte ihr Unwesen: dort werden auf dem Gelände des DRK Radmuttern an sieben Privat-Fahrzeugen von Rettungsdienstmitarbeitern gelockert. mehr
am 15.05.2017 08:31
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Die neue Integrierte Leitstelle in Krumbach wird voraussichtlich Ende Januar, Anfang Februar 2011 voll in Betrieb genommen. Davor sind umfangreiche Testläufe und Schulungen für das Personal ... mehr
am 17.03.2010 04:02
von retter.tvretter.tv user logo     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung