Rettungskräfte finden den Einsatzort nicht weil Behörden streiten

Dieses Problem kennen die Einsatzkräfte auf Sylt und in den Kreisen Pinneberg, Dithmarschen sowie Steinburg. Hier hat die Leitstelle veraltetes Kartenmaterial weil die Frage der Finanzierung nicht geklärt ist.

Rettungskräfte finden den Einsatzort nicht weil Behörden streitenÜberall in Deutschland wird gebaut und es entstehen in allen Regionen neue Wohngebiete mit komplett neuen Straßenzügen. Deshalb ist es wichtig, dass die Leitstellen stets aktuelles Kartenmaterial besitzen, sonst kann es sein, dass ein Anrufer aus einem Neubaugebiet Hilfe benötigt, dieses aber auf den Karten der Leitstelle nicht existiert. Um dieser fatalen Situation aus dem Weg zu gehen schickt die Landesvermessungsstelle alle sechs Monate komplett überarbeitet Karten an alle Leitstellen in Schleswig-Holstein. Doch in den betroffenen Leitstellen fehlt es an den entsprechenden Schnittstellen um die neuen Daten tatsächlich ins System einzupflegen. Grund für diesen unglaublichen Zustand ist ein Streit um die Finanzierung, Landespolizeiamt und Kommunen können sich nicht einigen wer dafür zuständig ist die technische Ausrüstung zu bezahlen, die zur Aktualisierung nötig ist und deshalb gibt es in den Leitstellen nur altes Kartenmaterial.

Wer muss die Karten in den Leitstellen aktualisieren?

Die Landtagsabgeordnete Astrid Damerow (CDU) hatte bereits im Juli eine Anfrage an die Landesregierung zu diesem Thema gestellt. In der Anfrage verlangt die Politikerin Aufklärung über die Vorwürfe zu den veralteten Karten. In der Antwort des Innenministeriums ist zu lesen, dass die Karten im System der Leistellen derzeit per Hand aktualisiert werden müssen. Das heißt, fällt den Leitstellendisponenten auf, dass ihre Karten nicht aktuell sind, müssen die neuen Daten per Hand eingegeben werden, das kann mehrere Tage dauern. Das Innenministerium schreibt, dass erwartet wird, dass Ende 2012 die entsprechenden Massenschnittstellen, die zur automatischen Aktualisierung nötig sind, zur Verfügung stehen. Bis dahin müssen die Leitstellen mit dem alten Kartenmaterial arbeiten und nach und nach immer wieder Aktualisierungen einpflegen. Auf die Frage, wie viele Fehler bei vergangenen Einsätzen durch das alte Kartenmaterial geschehen sind, heißt es vom Innenministerium, dass die Fehlerquote nicht erfasst werde aber man davon ausgehe, dass sie gering sei. Das Schreiben der Landtagsabgeordneten mit den Antworten des Innenministeriums finden Sie am Rande dieses Beitrags zum Download

Mehr zu dem veralteten Kartenmaterial in den Leitstellen lesen Sie hier

Bildautor und Copyright: Jörn Fries, Symbolbild

Dem Beitrag angehängte PDF-Datei(en) zum Download:
Weitere Beiträge:
Rettungsleitstelle
Seit Anfang des Jahres ist die Integrierte Leitstelle in Ravensburg auch für den Kreis Sigmaringen zuständig. Doch dort wird Kritik laut: Den Disponenten fehle es an den notwendigen ... mehr
Rettungsleitstelle
In den letzten Tagen war Kritik an der Leistelle in Potsdam laut geworden. In den vergangenen Wochen gab es gleich mehrere Pannen: Drei mal wurden die Einsatzkräfte zu einem falschen Einsatzort ... mehr
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Jugendfeuerwehr Weddingstedt gewinnt den 7. Flori-Cup im Wettrutschen - JF Wentorf und Tangstedt holen die besten Einzelwertungen: mehr
am 13.11.2010 09:00
von Rebecca Lange     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung