Schnurrt wie ein Kätzchen: Der Technik-Check für eine sichere Motorrad-Saison

Die Temperaturen steigen und die ersten Motorradfahrer nutzen schon die Sonnenstunden und schwingen sich auf’s Bike. Die Winterpause war allerdings lang. Da muss man sichergehen, dass man sich nicht übernimmt. Die Deutsche Verkehrswacht hat für den sicheren Start in die Saison Tipps vorbereitet.

Bevor es losgeht, sollte man sein Gefährt durchchecken. Gerade, wenn man nach der letzten Fahrt nicht nochmal alles nachgefüllt hat, die Reifen überprüft hat und vielleicht sogar die Batterie ausgebaut hat, geht man ein unnötiges Risiko ein. Ein gewissenhafter Biker weiß das, wir sagen es trotzdem nochmal. Hier sind die wichtigsten Punkte auf der Checkliste:

Betriebsfluss

Damit das Motorrad ordentlich läuft, müssen unbedingt alle Flüssigkeiten kontrolliert und aufgefüllt werden, die für den Betrieb wichtig sind. Das fängt beim Motoröl an; nicht nur die Menge ist wichtig, sondern auch der Zustand. Motoröl altert und nach so langer Pause wird es vielleicht doch mal Zeit für einen Ölwechsel. Genauso wichtig sind aber die Brems- und Kühlflüssigkeit. Falls man mit Kettenantrieb fährt, sollte man auch die Kette säubern und neu fetten, bevor man loslegt.

Bereifung

Damit ihr euch selbst und andere nicht in Gefahr bringt, ist noch etwas wichtig: Der Zustand der Reifen. Gesetzlich vorgeschrieben ist ein Reifenprofil von 1,6mm, empfohlen sind allerdings 4mm, vor allem, solange noch nasse Straßen drohen. Außerdem haben die Reifen sicher Luft verloren und wollen aufgepumpt werden. Wenn man Pech hat, beschädigt so ein „Plattfuß“ sogar die Flanken; wenn die Bereifung schon älter ist, ist das auch gar nicht so unwahrscheinlich. Die genauen Details sind von Motorrad zu Motorrad unterschiedlich; einfach drandenken, dass bei mehr Belastung, wie bei zusätzlichem Gepäck, mehr Luft in die Reifen muss.

Bremsen

Besonders wichtig ist auch der Zustand der Bremsen. Dabei muss man darauf achten, dass der Druckpunkt der Bremse richtig liegt. Zieht die Bremse zu schnell, kann man schlechter reagieren, ist sie zu langsam, bremst man vielleicht gar nicht richtig. Auch möglich ist, dass die Bremsbeläge nicht mehr die besten sind und ausgetauscht werden müssen. Zu guter Letzt befreit man noch Bremszange und –scheiben von Staub und Ablagerungen. Wenn sie schleifen, muss man sie entsprechend einstellen. Allgemein gilt: Wenn man unsicher ist, den Fachmann fragen.

Beleuchtung

Jetzt sind wir fast schon startklar, fehlt nur noch die Beleuchtung. Motorradfahrer werden gerne übersehen, da können einwandfreie Scheinwerfer und Rückleuchten schon Abhilfe schaffen. Aber auch auf den Blinker sollte man einen Blick werfen, genauso wie auf Kennzeichenbeleuchtung und Rückstrahler. Und dann fehlt nur noch das Drumherum: Die Kontakte der Fahrzeugelektronik sollten richtig sitzen, die Schrauben wollen festgezogen werden und, falls es nach der langen Winterpause Korrosionsschäden gibt, gehören die auch beseitigt. Und dann ihr seid optimal vorbereitet.

Text: Deutsche Verkehrswacht e. V.

Bild: retter.tv-Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Ob als Retter, im Krankentransport, als Jugendbetreuer, Notfallseelsorger oder Zivilschützer, die freiwilligen und hauptamtlichen Mitarbeiter des Weißen Kreuzes leisten täglich ... mehr
am 12.05.2015 08:32
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Das Wochenende vom 27./28. März 2010 stellte den Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten der Berufsfuerwehr Erfurt dar. Auf dem Festprogramm standen eine Technikausstellung, eine ... mehr
am 30.03.2010 12:40
von retter.tvretter.tv user logo     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung