Sieben neue Fahrzeuge für die Medizinische Task Force des Bundes in Rheinland-Pfalz

Die sechs Kräfte zählende Besatzung sowie die Ausstattung der sieben GW San erlauben die Erstversorgung von Schwerverletzten in größeren Schadenslagen mit der Möglichkeit zur weiteren Behandlung von bis zu 50 Verletzten über 48 Stunden, sollte eine Transportmöglichkeit in ein Krankenhaus verzögert sein oder kurzfristig fehlen.

Sieben neue Fahrzeuge für die Medizinische Task Force des Bundes in Rheinland-Pfalz(Mainz/Bonn) „Die sieben Gerätewagen Sanität sind das Herzstück der Verletztenversorgung in der Teileinheit Behandlung bei der Medizinischen Task Force. Jedes Fahrzeug hat eine hochwertige medizinische Geräteausstattung, ist unabhängig von der Tages- und Jahreszeit einsetzbar und hat einen Wert von 140.000 Euro,“ sagt Christoph Unger, Präsident des BBK, in Mainz bei der Übergabe der Fahrzeuge an Heike Raab, Staatssekretärin im Rheinland-Pfälzischen Ministeriumdes Innern, für Sport und Infrastruktur.

Der Bund stellt den Ländern rund 1200 Fahrzeuge zur Verfügung

Norbert Seitz, Abteilungsleiter Krisenmanagement und Bevölkerungsschutz im Bundesministeriumdes Innern, führte noch aus, dass neben den Gerätewagen Sanität ebenfalls Krankentransportwagen, Kommando- und Mannschaftswagen für die MTF schon ausgeliefert wurden. Rund 1200 Fahrzeuge werde der Bund den Ländern insgesamt zur Verfügung stellen.

Innenstaatssekretärin Heike Raab sagte anlässlich der feierlichen Übergabe: „Ich freue mich sehr, dass wir als zweites Bundesland mit diesem Fahrzeugtyp durch das Bundesministerium des Innern und durch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe ausgestattet wurden.“ Die Menschen in Rheinland-Pfalz könnten darauf vertrauen, dass bei Notlagen rund um die Uhr gut ausgebildete und motivierte Frauen und Männer bereit stünden, um sofort  – notfalls auch unter Zurückstellung der eigenen Gesundheit –  zu helfen, so die Staatssekretärin.

Die medizinische Versorgung von Verletzten ist eine Kernaufgabe im Bevölkerungsschutz

Die medizinische Versorgung von Verletzten ist eine Kernaufgabe im Bevölkerungsschutz und wird in militärischen Szenarien genauso benötigt wie in zivilen Katastrophen und Großschadenslagen. Ein Massenanfall oder eine schnell anwachsende Zahl von Verletzten ist eine ganz besondere Herausforderung. Bei der Vorbereitung auf solche Lagen und bei ihrer Bewältigung unterstützt der Bund die Länder u. a. durch den Aufbau der Medizinischen Task Force (MTF). Die MTF mit 61 Standorten ist ein Kernelement des mit den Ländern im Jahr 2007 vereinbarten Ausstattungskonzeptes. Für jede Teileinheit „Behandlung“ sind sieben Gerätewagen Sanität (GW San) vorgesehen.

Quelle Bild und Text: BBK

Weitere Beiträge:
Am 14.04.12 um 15.00 Uhr fand im DRK Heim in Alpen die offizielle Übergabe des neuen GW San (Gerätewagen Sanitätsdienst) für die SEG Rettungsdienst statt. Aufgrund der ... mehr
Innenstaatssekretär Gerhard Eck übergibt Gerätewagen-Gefahrgut an Feuerwehrschule Würzburg: "Optimale Ausbildung und Vorbereitung auf Gefahrgutunfälle ? weitere Investition ... mehr
Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
DFVlogo
Aus dem Ural nach Bayerisch Gmain: Auf Einladung des Bundesinnen-ministers und auf Vermittlung des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) verbringen aktuell 30 russische Feuerwehrangehörige einen ... mehr
am 13.10.2010 08:00
von Julia Schuhwerk     
Bei frostigen Temperaturen sind am Freitag (31.12.) mehr als 160 Unerschrockene in Mainz in den Rhein gesprungen. Etwa zwei Kilometer ließen sich die in Schutzanzüge eingepackten ... mehr
am 31.12.2010 17:30
von Julia Schuhwerk
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung