Touristin stürzt beim Selfie-Schießen in den Rhein

Am Sonntagmorgen verlor eine 26-jährige Touristin das Gleichgewicht, als sie ein Selfie unterhalb der Rheinbrücke am Rheinsand von sich machen wollte und fiel daraufhin in den Fluss.

Wie polizei.news berichtet, wurde die Frau rund einen Kilometer von der Strömung mitgerissen, bis sie sich bei einer Sandbank auf einen Felsbrocken retten konnte. Die zur Hilfe alarmierte Patrouille der Stadtpolizei Chur konnte die völlig durchnässte Frau jedoch nicht erreichen und so musste die Touristin ausharren, bis sie von einem Rega-Helikopter gerettet wurde. Der Notarzt an Bord konnte keine Verletzungen feststellen und so wurde die Touristin zu ihrem Aufenthaltsdomizil zurückgebracht.

Bildquelle: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Feuerwehr Symbolbild
Im schweizerischen Chur alarmierte ein Passant am Montagabend die Feuerwehr aufgrund eines Flurbrandes. Die Einsatzkräfte rückten daraufhin zum Ort des Geschehens aus. Nach kurzer Zeit ... mehr
am 09.10.2014 12:39
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Bei Abbrucharbeiten heute Vormittag brach ein Bagger in einer Baugrube ein und kam zirka fünf Meter tiefer zum Liegen. mehr
am 01.09.2017 08:54
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung