Verminderte Schuldfähigkeit: Bewährungsstrafe für Angriff auf Sanitäter im Vollrausch

Kolbermoor | am 02.09.2012 - 10:15 Uhr | Aufrufe: 1566

Ein Mann aus Kolbermoor ist wegen eines Angriffs auf einen Rettungssanitäter zu einer Bewährungsstrafe und einer Geldstrafe verurteilt worden. Sollte er gegen die Auflagen verstoßen, droht ihm die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt.

Der Mann und seine Lebensgefährtin sind der Polizei in Kolbermoor bestens bekannt. In den vergangenen zwei Jahren mussten die Beamten 15 Mal zu der Wohnung des Paares ausrücken. Meist hatte der Mann im Suff seine Frau verprügelt oder die Frau sturzbetrunken ihren Mann. Der Mann war bereits fünf Mal zu einer Entgiftung in verschiedenen Kliniken und war gerade erst seit wenigen Tagen wieder zuhause. Der Vorfall ereignete sich am 6.September 2011. Das Ehepaar hatte sich mal wieder heftig gestritten, der Ehemann ist aus Frust zu einem Supermarkt geradelt, hat sich dort eine 0,7 Liter Flasche Wodka gekauft und sie sofort ausgetrunken. Anschließend setzte er sich wieder auf sein Fahrrad und ab diesem Zeitpunkt, so behauptet er vor Gericht, setzte seine Erinnerung aus.

Betrunkener greift Rettungssanitäter in Kolbermoor an

Der volltrunkene Mann stürzte mit seinem Fahrrad und Passanten riefen den Rettungsdienst, da der Betrunkene nicht einmal mehr in der Lage war sich aufzurichten. Die Sanitäter kümmerten sich um den Mann und zu Beginn ließ sich dieser auch helfen. Plötzlich jedoch wurde der Betrunkene aggressiv und prügelte auf seine Helfer ein. Die alarmierte Polizei brachte den Mann in eine psychologische Klinik. Für diese Tat stand der Mann nun vergangene Woche vor Gericht.

Verminderte Schuldfähigkeit für Angriff auf Sanitäter

Eine Gutachterin bestätigte vor Gericht, dass der Angeklagte durch seine Alkoholkrankheit zum Tatzeitpunkt irrationale Halluzinationen gehabt hatte, deshalb wurde er für vermindert Schuldfähig erklärt. Er bekam für seinen vorsätzlichen Vollrausch eine Geldstrafe in Höhe von 1350 Euro auferlegt und ihm droht eine Zwangseinweisung in eine Entzugsklinik, diese wurde jedoch auf zwei Jahre zur Bewährung ausgesetzt.

Mehr zu dem Urteil gegen den Angreifer eines Sanitäters lesen Sie hier
Bild: retter.tv Archivbild

Weitere Beiträge:
Symbolbild Blaulicht
Ein 20-jähriger Mann hat am vergangenen Montagabend zwei Rettungskräfte der Berliner Feuerwehr angegriffen. Als die Polizei den Mann festnehmen wollte, wehrte sich dieser und biss den ... mehr
Immer mehr Gewalt gegen Einsatzkräfte
Am Sonntag griff ein alkoholisierter Jugendlicher in Bad Berleburg einen Rettungssanitäter an. Der junge Mann lies sich nicht beruhigen und wurde letztendlich von der Polizei in Gewahrsam ... mehr
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Im Rucksack eines 13-jährigen Schülers der Pauline-Thoma-Mittelschule in Kolbermoor ist am Montag eine Stinkbombe losgegangen. Das Resultat: Ein Großeinsatz der Rettungskräfte ... mehr
am 05.07.2016 11:57
von retter.tvretter.tv Profilbild     
ASB Urteil Europäischer Gerichtshof
Der Europäische Gerichtshof hat in einem überraschend deutlichen Urteil entschieden, dass die Vergabe des Rettungsdienstes in einigen Bundesländern nicht dem europäischen ... mehr
am 11.03.2011 10:23
von Melanie ErbeMann     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung