Während Reanimation von Kleinkind: Mann randaliert wegen Rettungseinsatz

Unglaubliche Szenen spielten sich am vergangenen Freitag in Berlin ab. Ein 1-jähriger Junge war in einer Kindertagesstätte zusammengebrochen und musste reanimiert werden. Doch ein Autofahrer hatte dafür kein Verständnis.

Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, musste ein einjähriger Junge am Freitagmorgen in Berlin reanimiert werden. Das Kind war in der Betreuungseinrichtung ohnmächtig geworden. Die Besatzung des herbeigerufenen Rettungswagen parkte ihr Einsatzfahrzeug dann so, dass ein Autofahrer nicht mehr ausparken konnte und begann mit der Reanimation.

Autofahrer wütet während Reanimation von Kleinkind

Verständnis für die lebensbedrohliche Lage des Kindes, so heißt es weiter, zeigte der Autofahrer wohl nicht. Der Mann regte sich fürchterlich auf und soll laut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung sogar den Rettungswagen beschädigt haben. Außerdem schrie er aufgebracht herum, dass es ihm egal sei, "wer hier gerade reanimiert werde". Der Rettungsdienst alarmierte daraufhin die Polizei. Gegen den Mann wurde Anzeige erstattet. Laut dem Bericht konnte der kleine Junge erfolgreich wiederbelebt werden.

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Kleines Feuer, große Wirkung
Vor den Augen eines Rettungsdiensthelfers des Bayerischen Roten Kreuzes brachim Sperrengeschoß des U-Bahnhofes Marienplatz ein 58 Jahre alter Mannbewusstlos zusammen. Sofort verständigte ... mehr
am 18.09.2010 07:37
von Karl PieterekMann     
Schwärzenlifte Eschach spenden Ausrüstung für Kemptener Rettungswagen: mehr
am 12.03.2009 00:00
von Raphael Doderer     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung