Die 6 größten Irrtümer bei Erster Hilfe

Deutschland | am 31.07.2015 - 10:34 Uhr | Aufrufe: 30560

Es gibt noch immer einige Irrtümer bei der Ersten Hilfe. Hier lesen Sie die 6 größten Mythen, die sich noch immer wacker halten.

Nach schweren Unfällen ist der Anblick für viele Ersthelfer nicht leicht. Einige wissen dann nicht genau was zu tun ist. Der Erste Hilfe Kurs liegt schon Jahre zurück und meistens hat man das Wissen seitdem nie angewendet. Fest steht: Wer nichts tut – macht alles falsch. Laut Focus Online gibt es jedoch noch einige Irrtümer in Verbindung mit erster Hilfe! Auf retter.tv lesen Sie die 6 größten Irrtümer, die sich noch immer hartnäckig in den Köpfen vieler Bürger befinden.

1. Einem verunglückten Motorradfahrer soll man nie den Helm abnehmen.

Einem bewusstlosen Motorradfahrer muss man sogar den Helm abnehmen. Bei Bewusstlosigkeit kann die erschlaffte Zunge nämlich die Atemwege blockieren. Zudem führt ein Schädel-Hirn Trauma häufig zum Erbrechen. Mit Helm kann dies leicht zum Ersticken führen. Wichtig beim abnehmen des Helms ist die Stabilisierung der Halswirbelsäure. Falls zwei Ersthelfer vor Ort sind, gelingt das Abnehmen um einiges leichter.

2. Einen Verletzten sollte man immer in die stabile Seitenlage bringen.

In dieser Position kann der Verletzte weder beatmet noch wiederbelebt werden. Sollte also ein Herz-Kreislauf Stillstand auftreten und die Atmung aussetzen, muss der Patient wiederbelebt werden. Zuerst sollte man also checken, ob das Opfer noch atmet.

3. Eine stark blutende Wunde sollte man immer sofort abbinden.

Beim Abbinden von Wunden und Verletzungen mit Schals oder Handtüchern können einige Fehler begangen werden. Nerven und Gefäße können dadurch in Mitleidenschaft gezogen werden. Das Blut kann sogar in den Gefäßen verklumpen. Besser ist ein Kompressionsverband. Dabei drückt man eine nicht ausgerollte Mullbinde auf die Wunde und fixiert diese.

4. Bei Verbrennungen sollte man eiskaltes Wasser über die Wunde laufen lassen.

Richtig ist, dass man Wunden nur mit Wasser kühlen sollte. Jedoch sollte man hierfür nur lauwarmes Wasser verwenden. Großflächige Wunden sollte man jedoch nicht mit zu kalten Wasser kühlen, da hieraus eine Unterkühlung hervorgehen könnte. Auch hier ist es dringendst zu empfehlen, sofort einen Notarzt anzufordern.

5. Bei einer Pilzvergiftung sollte man Erbrechen am besten mit Milch oder Salzwasser hervorrufen.

Das Salz entzieht dem Körper wichtige Flüssigkeit und die Milch beschleunigt den Transport des Gifts in das Blut. Ohnehin bringt das Erbrechen nur kurz nach dem Verzehr etwas. Dann am besten den Finger in den Hals stecken. Für den Arzt sollte man eine Probe des Pilzes bereit halten.

6. Lieber auf den Rettungsdienst warten als etwas falsches zu tun

Viele Menschen sind verunsichert, wenn sie Erste Hilfe leisten sollen. Dabei ist es strafbar, nicht zu helfen! Wenn man hilft und etwas falsch machen sollte ist dies jedoch nicht belangbar, da der Ersthelfer nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt hat. Zuerst sollte aber die Unfallstelle abgesichert werden und ein Notruf abgesetzt werden. Dabei immer auf Rückfragen des Disponenten in der Leistelle warten.

In diesem Test können Sie Ihr Wissen über Erste Hilfe testen!

Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
In nahezu jedem Ort in Deutschland gibt es eine Feuerwehr, doch nur wenige Menschen wissen wirklich, was es in einer Wehr läuft. Stattdessen halten sich einige Irrtümer hartnäckig. mehr
am 13.05.2016 08:40
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Symbolbild Feuerwehr
Ein Feuerwehrfahrzeug ist rot, das weiß jedes Kleinkind. Doch der Tüv sagt in Deutschland ganz genau welches Rot die Feuerwehrfahrzeuge besitzen müssen. Da das neue ... mehr
am 08.06.2012 14:04
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung