Neuer Bedarfsplan: Mehr Rettungswagen für den Landkreis Helmstedt

Helmstedt | am 21.03.2017 - 10:24 Uhr | Aufrufe: 1052

In Helmstedt wurde nun beschlossen, dass im Landkreis mehr Rettungswagen eingesetzt werden. Zusätzlich soll die Rettungswache Velpke dauerhaft als Rettungsmittelstandort besetzt werden.

Wie regionalHelmstedt.de berichtet, muss der Landkreis Helmstedt, um eine flächendeckende Versorgung der Bevölkerung in Bezug auf die Notfallversorgung und des Krankentransport gewährleisten zu können, dafür Sorge tragen, dass genügend Rettungsmittelstandorte und dementsprechende Rettungsmittel vorhanden sind. Um auch die gesetzlich vorgeschriebene Einsatzzeit von 15 Minuten gewährleisten zu können, haben die kommunalen Träger des Rettungsdienstes in Kooperation mit den Krankenkassen und den Trägern der gesetzlichen Unfallversicherungen einen neuen Bedarfsplan entwickelt.

Neue Rettungswagen für den Landkreis

Aus dem ergaben sich folgende Vorschläge für die Änderungen und Erweiterungen für der Notfallversorgung im Landkreis: Der Versorgungsbereich Velpke soll nun zu einem Rettungsmittelstandort werden, der ganztägig mit einem RTW ausgestattet ist. Wie regionalHelmstedt.de weiter berichtet, sollen für die zweiten RTW in den Versorgungsbereichen Helmstedt und Königslutter die Vorhaltezeiten ausgedehnt werden. Im Bereich Helmstedt soll ein dritter, im Bereich Schöningen ein zweiter RTW intervallmäßig bereitgestellt werden. Diesen Vorschlägen haben, laut regionalHelmstedt.de, die Mitglieder des Ausschusses für öffentliche Sicherheit und Ordnung und Katastrophenschutz einstimmig zugestimmt.

Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Gestern dachte die Polizei Helmstedt zunächst an einen Aprilscherz, als ein 65-jähriger Taxifahrer mitteilte, dass soeben jemand sein Taxi gestohlen habe, während er sich an einer ... mehr
am 02.04.2017 10:30
von retter.tvretter.tv user logo     
Feuerwehr und Rettungsdienst: Fast 50 Prozent mehr Rettungseinsätze seit 2007
Um fast 50 Prozent - von 45.000 auf 67.300 - sind die Rettungsdiensteinsätze in den vergangenen fünf Jahren gestiegen. Der aktuell gültige und vom Rat beschlossene ... mehr
am 26.01.2012 09:43
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung