Rettungsassistenten leisten trotz eigener Verletzungen Erste Hilfe

Heilbronn | am 29.07.2015 - 10:14 Uhr | Aufrufe: 2549

Im Landkreis Heilbronn Offenau kam es zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Rettungswagen bei dem mehrere Personen verletzt wurden.

Am gestrigen Dienstag, gegen 19:50 Uhr, befuhr ein Rettungswagen mit Sondersignal die B27 von Bad Friedrichshall in Richtung Offenau. Von Duttenberg kommend fuhr ein Pkw, auf der K 2029, in Richtung B27. Der 78-.jährige Pkw-Lenker fuhr bei "Grün" in die B 27 ein. Im Fahrzeug war noch eine 76-jährige Beifahrerin. Schließlich kam es zum Zusammenstoß mit dem Rettungswagen. Dieser wurde abgewiesen und kam im angrenzenden Acker zum Stehen.

Verletzte Retter leisten wie selbstverständlich Erste Hilfe

Der Pkw Ford wurde gegen einen Ampelmasten geschleudert und die beiden Insassen im Pkw eingeklemmt. Sie mussten durch die Feuerwehr aus ihrem Pkw befreit werden. Die beiden schwerverletzten wurden in eine nahe Klinik verbracht. Beide Rettungsassistenten, obwohl ebenfalls verletzt, leisteten sofort Erste Hilfe. Die B27 war bis 22:00 Uhr voll gesperrt. Über die Dauer der Vollsperrung bestand eine örtliche Umleitung. Es entstand ein Sachschaden von circa 18.000 Euro. Die Feuerwehr war mit 6 Fahrzeugen und 30 Mann am Unfallort

Quelle: Polizeipräsidium Heilbronn Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
In Ingolstadt gab sich ein 20-jähriger Mann aus dem Landkreis Pfaffenhofen als Feuerwehrmann „im Einsatz“ aus und drängelte sich, unterstützt durch Sondersignale, durch den ... mehr
am 10.10.2014 09:45
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Der Johanniter Dieter Fischer hat 17 000 Teilnehmer in Erster Hilfe ausgebildet: mehr
am 27.01.2009 00:00
von Raphael Doderer     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung