Rutsch mir doch… die Notrutsche runter: Witzige Stellenausschreibung mit ernstem Hintergrund

Ein Flugzeug notlandet irgendwo im Nirgendwo, vielleicht auf einer verlassenen Insel oder mitten im Gebirge, die Passagiere überleben das Ganze und rutschen über die Notrutsche ins Freie. Was im Film doch ganz witzig aussieht, wünscht sich keiner in der Realität. Dennoch müssen Flugzeughersteller natürlich auch den Notausstieg in der Praxis testen, damit im Ernstfall alles glatt läuft. Und dafür werden von der Firma EVACTRA in Zusammenarbeit mit Airbus jetzt in einer Stellenausschreibung Tester gesucht.

Symbolbild FlugzeugDie Anforderungen an die Tester sind ganz einfach, aber elementar wichtig: Man muss bereit sein, sich auf teils meterhohe Notrutschen zu begeben und darauf das Flugzeug zu verlassen. Frauen müssen zwischen 18 und 60 Jahren alt sein, Männer dürfen sogar mit 65 Jahren noch mitmachen. Außerdem muss man in guter körperlicher Verfassung sein, darf keine Probleme mit den Gelenken haben und in den letzten Monaten keine OP hinter sich haben. Damit die Teilnehmer diese Informationen auch wahrheitsgemäß weitergeben, müssen sie vor ihrer Teilnahme an der Übung sogar ein Infoblatt unterschreiben, mit dem sie die Richtigkeit noch einmal bestätigen.

Rettungsübungen mit hundert anderen Teilnehmern

Die Tests werden dann in „realitätsnahen Sicherheits- und Evakuierungszenarien in den Bereichen Flugwesen, Seefahrt, Militär, im Transportwesen und bei Großschadensereignissen“ durchgeführt, so die Stellenanzeige. Was genau man sich darunter vorstellen kann steht dort nicht weiter erläutert. Nur, dass man zum Teil zusammen mit hundert anderen Menschen diese Übungen absolvieren muss – und dass es wohl keine Bezahlung, doch aber eine „Aufwandsentschädigung“ für die Teilnehmer gibt.

Dabei helfen, Leben zu retten

Wir finden, dass dieses Stellenangebot witzig klingt und mit Sicherheit auch Spaß machen kann! Und einen sehr positiven „Nebeneffekt“ hat das Ganze dann auch noch: Die Teilnehmer können in dem Bewusstsein nach Hause gehen, dass sie etwas wirklich Gutes getan haben und somit vielleicht sogar geholfen haben, anderen Menschen das Leben zu retten.

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Im Landkreis Neubrandenburg sollen bei öffentlichen Stellenausschreibungen ehrenamtlich tätige Menschen bevorzugt berücksichtigt werden, wenn sie die gleiche Eignung haben wie andere ... mehr
am 22.05.2013 12:17
von retter.tvretter.tv Profilbild     
13 Tote bei Flüssiggas-Inferno in Italien
Die vermutlich einzige Überlebende des Flugzeugabsturzes vor den Komoren ist am Donnerstagmorgen in Paris eingetroffen. Die 14-jährige Französin Bahiya Bakari reiste in ärztlicher Begleitung an Bord ... mehr
am 30.06.2009 09:48
von Martina PetzFrau     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung