Das Berufsbild des Bundespolizisten

Deutschland | am 13.06.2012 - 13:47 Uhr | Aufrufe: 351

Die Bundespolizei leistet einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit der Menschen in unserem Land und untersteht dem Bundesministerium des Inneren. Hauptunterschied zur Landespolizei besteht in den Aufgabengebieten der Bundespolizei, welche meist auf nationaler Ebene angesiedelt sind.

Das Berufsbild des BundespolizistenIhr Aufgabenspektrum ist sehr breit und umfasst beispielsweise den grenzpolizeilichen Schutz des Bundesgebietes (Grenzschutz), den Schutz vor Angriffen auf die Sicherheit des Luftverkehrs, Mitwirkung an polizeilichen Aufgaben im Ausland unter Verantwortung der Vereinten Nationen, Unterstützung des Bundeskriminalamtes im Schutz- und Begleitdienst (Personenschutz), die Unterstützung der Polizei in den einzelnen Bundesländern, insbesondere bei Großeinsätzen sowie Hilfeleistung bei Katastrophen und besonderen Unglücksfällen einschließlich Luftrettungsdienst.

Zusammenarbeit von Bundespolizei und Landespolizei

Die Bundespolizei legt sehr viel Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit der Landespolizei und anderen Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern. Die Bundespolizei bietet ein großes Angebot an Spezialisierungsmöglichkeiten bei denen Spezialkräfte ausgebildet werden, die den polizeilichen Einzeldienst und die Bundespolizeiabteilungen bei ihrer Tätigkeit unterstützen. So entstehen Dienststellen wie der Bundespolizei-Flugdienst, das Zentrum für Informations- und Kommunikationstechnik, die Bundespolizei See, das Diensthundewesen uvm.

Bundespolizei arbeitet mit anderen EU-Ländern zusammen

Durch die Zusammenarbeit der einzelnen Länder der Europäischen Union ergibt sich auch für die Bundespolizei ein neues Aufgabengebiet. Die Zusammenarbeit der Bundespolizei mit der Polizei anderer EU-Staaten gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die Bundespolizei nimmt diese Aufgabe sehr ernst.
Das belegt auch ihre Beteiligung an wichtigen internationalen Kooperationsprojekten; zum Beispiel:

  • den internationalen Polizeimissionen der Vereinten Nationen zur Krisenbewältigung,
  • dem Zivilen Krisenmanagement der Europäischen Union (EU),
  • der Europäischen Grenzschutzagentur FRONTEX,
  • "COLPOFER" (Zusammenarbeit von Bahnpolizeien und Sicherheitsdiensten)
  • und der Baltic Sea Region Border Control Cooperation (BSRBCC).

Die Bundespolizei verfügt über rund 41.000 Beschäftigten davon sind mehr als 30.000 voll ausgebildete Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamte. Damit ist die Bundespolizei eine bundesweit verfügbare Polizei, die einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit in der Bundesrepublik Deutschland und in Europa leistet.

Bild: Bundespolizei

Weitere Beiträge:
Die Einstellungskriterien bei der Bundespolizei
Sie sind an einem interessanten, vielseitigen, fordernden und krisensicheren Beruf mit guten Aufstiegschancen interessiert, der bereits während der Ausbildung bzw. des Studiums gut vergütet ... mehr
Ausbildungsstandorte_Bundespolizei
Die zentrale Ausbildung für den gehobenen und höheren Polizeivollzugsdienst der Bundespolizei findet im Fachbereich Bundespolizei der Fachhochschule des Bundes für öffentliche ... mehr
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Jetzt bewerben#für den Beruf des Polizisten
Als Polizist ist kein Tag wie der Andere. Mit Blaulicht und Sirene quer durch die Stadt: sie wissen nicht, was sie diesesmal erwartet. Ständig erleben sie Neues und helfen Ihren Mitmenschen. mehr
am 13.06.2012 13:24
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Ein nicht alltägliches Projekt führt die Lebenshilfe e. V. Münster mit Unterstützung des Polizeipräsidiums Münster, der Bundespolizeiinspektion Münster sowie der ... mehr
am 18.03.2010 07:44
von Andrea Friedl     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung